Wettbewerbsteilnahmen

Erfolgreiche Teilnahme am Tag der Mathematik der TU Kaiserslautern

Am Samstag den 09.06. haben 17 Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine Gymnasiums an dem Klausurwettbewerb im Rahmen des Tags der Mathematik an der TU Kaiserslautern teilgenommen. Die vier Teams haben sich mit anderen Schülerinnen und Schülern aus ganz Rheinland-Pfalz gemessen, wobei das Team Orientierungsstufe bestehend aus Mina Strelen (5h), Anastasia Verstuyk (5h), Marten Maager (6h) und Aaron Patschula (6h) den ersten Preis gewonnen haben.
Neben dem Klausurwettbewerb haben auch drei weitere Teams Preise bei der Mathe-Rallye gewonnen.

 

MSJR18 4

Mathematischer Schuljahresrückblick

Landeswettbewerb Mathematik

Negin Moghiseh (8h, 3.v.l.) hat sich im Landeswettbewerb Mathematik nach der 2. Runde bei einem Auswahlgespräch für die 3. Runde qualifiziert und gehört damit zu den 30 besten Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Rheinland-Pfalz. In der Region Nordpfalz haben 22 Schülerinnen und Schüler das Auswahlgespräch erreicht, wobei Negin in diesem Gespräch überzeugt hat und somit mit sechs weiteren eine Runde weiter gekommen ist.
Im nächsten Jahr darf sie an der dritten Runde teilnehmen, die im Rahmen eines mehrtägigen Mathe-Camps an der TU Kaiserslautern stattfinden wird.
Wir gratulieren herzlich zu diesem besonderen Erfolg und wünschen Negin weiterhin viel Erfolg!

 

MSJR18 1

 

Matheolympiade

Dieses Jahr haben insgesamt 45 Schülerinnen und Schüler an der 1. Runde der Mathe Olympiade teilgenommen, wovon sich 38 für die 2. Runde qualifiziert haben. Aus dieser Teilnehmerzahl haben sich wiederum 11 Schülerinnen und Schüler für die 3. Runde qualifiziert (v.l. Tara Moghiseh, Francisco Waggershauser, Richard Fieker, Negin Moghiseh, Aaron Patschula, Marten Maager, Mina Strelen, Paula Simgen, Malaika Schmit, fehlend: Milena-Kliche Meyer, Marie Burkhart).

 

MSJR18 2

 

Die Preisträger der Orientierungsstufe waren mit jeweils dem ersten Preis Aaron Patschula (6h) und Marten Maager (6h), sowie Mina Strelen mit dem dritten Preis.
Die besten Teilnehmer der Klassenstufen 7 -13 qualifizieren sich für ein mehrtägiges Mathe Camp, welches dieses Jahr an der TU Kaiserslautern stattgefunden hat. Dieses Mathe Camp wird genutzt, um ein Landesteam für die Bundesrunde des Wettbewerbs zusammenzustellen. Unsere Schule wurde dort dieses Jahr sogar von drei Schülerinnen vertreten (v.l. Malaika Schmit (11h), Tara Moghiseh (11h), Milena Kliche-Meyer (11h) und Marie Burkhart (10h)). Das Erreichen des Mathe Camps ist eine hervorragend Leistung und wir freuen uns sehr, dass ihr das Heinrich – Heine Gymnasium dort erfolgreich vertreten habt.

 

MSJR18 3

 

Mathematik ohne Grenzen

Dieses Jahr haben 70 Klassen der 10. Jahrgangsstufe und 59 Kurse der Jahrgangsstufe 11 mit 2889 Schülerinnen und Schülern aus 22 Schulen in der Region Nordpfalz am Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ teilgenommen.
Das Heinrich-Heine Gymnasium wurde durch die Klassen 10h, 10s1 und der 11h vertreten. Zu den Siegerklassen zählte die 10h mit dem dritten Platz, die bei der Siegerehrung in Winnweiler ihren Preis entgegen nahmen.

 

Mathematik ohne Grenzen JUNIOR

Der Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen JUNIOR“ wurde schulintern in zwei 6. Klassen durchgeführt. Den ersten Preis belegte die Klasse 6h und erreichte sogar fast die volle Punktzahl. Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Klassenleistung!

 

Wettbewerb "Leben mit Chemie"

Bis die Blase platzt…

… So lautete das Motto des diesjährigen Wettbewerbs „Leben mit Chemie“. Die Aufgaben drehten sich dementsprechend rund um Seifenblasen, ihre Herstellung und die Chemie dahinter.

Für das HHG wurden zwei herausragende Dokumentationen eingereicht. Sie kamen von Felix Rubik (5h) und David Kläs (10a) und wurden mit einer Ehrenurkunde mit Buchpreis ausgezeichnet. David hat außerdem die Möglichkeit zu einem mehrtägigen Seminar mit praktischen Laborarbeiten bei Boehringer Ingelheim erhalten, da er schon zum wiederholten Male ausgezeichnete Leistungen bei diesem Wettbewerb gezeigt hat.

Auch die weiteren Teilnahmen für das HHG können sich sehen lassen. Aus den Klassen 5h, 7h, 7s2, 8a und 10a haben alle Teilnehmer mindestens eine Siegerurkunde erhalten (insgesamt 25 Siegerurkunden und 9 Ehrenurkunden).

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und herzlichen Dank für euer Engagement! (Sr)

Tag der Mathematik

SchafeWoelfaScharfeSchuesseUndBestePerspektiven

Zeitungsartikel aus der Rheinpfalz vom 11.06.2018
Mit freundlicher Genehmigung von Christian Hamm.

Robotik-Wettbewerb: HHG erneut erfolgreich bei der World Robot Olympiad

wro18 1Bild: Paolo Poso

 

Am 26.05.2018 hat das Robotik-Team des HHG, bestehend aus Negin Moghiseh und Richard Fieker (beide 8h), am Regionalentscheid World Robot Olympiad (WRO) am Hannah-Arendt-Gymnasium in Haßloch teilgenommen. Unter 13 Teilnehmern in ihrer Altersklasse (Junior) haben die beiden den dritten Platz in der Regular-Category erreicht. Trotz zeitlichen Drucks konnte der selbstentworfene Roboter, der auf der LEGO Mindstorms-Plattform basiert und als erste Aufgabe vor Ort aus Einzelteilen zusammengebaut werden musste, die Aufgaben noch meistern und in den besten zwei von vier Wertungsläufen 115 von 360 möglichen Punkten einfahren (Ergebnisse). Damit musste sich das HHG nur der starken Konkurrenz aus Oppenheim und Berlin geschlagen geben (letztere konnten aus organisatorischen Gründen nicht in ihrer Heimatregion starten) und verpasste somit knapp einen der beiden Plätze für die Qualifikation zum Deutschlandfinale. Gecoacht wurde das Team von Paolo Poso und Tobias Nickel, beide ehemalige Schüler des HHG, die zu ihrer Schulzeit ebenfalls an der WRO teilgenommen haben.

 

wro18 2
Bild: Paolo Poso

 

Die WRO, die Schüler im Alter von sechs bis 19 Jahren in vier Altersklassen für Naturwissenschaft und Technik begeistern möchte, ist ein jährlich stattfindender, internationaler Robotik-Wettbewerb. Dieses Jahr stand er unter dem Motto "Food Matters", Aufgabe war es, die bunten Setzlinge in die entsprechendfarbigen Bauernhöfe zu bringen. Dabei kann sich der Roboter, der maximal 25x25x25cm groß sein darf, zum Beispiel am Spielfeldrand oder mithilfe von Sensoren an diversen Linien am Boden orientieren.

 

wro18 2
Bild: Technik Begeistert e.V.

 

 

Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ in Ingelheim

(Sr) Drei fleißige Forschergruppen vertraten das HHG am 26. und 27. April beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“. Zu Gast bei Böhringer Ingelheim zeigten sie ihre Arbeiten den kritischen Jurys und maßen sich mit den anderen Regionalsiegern.

Negin Moghiseh (8h) präsentierte ihre App zur Abstandsmessung bei Kleinkindern names „KidSafe“. Jonas Nickel und Nicholas Schneider (6h) zeigten ihre stromerzeugende Schuhsohle auf Grundlage von Piezoelementen. Beide Gruppen mussten sich der starken Konkurrenz geschlagen geben.  Amelie Meyer und Natalie Dudko (8a) entlockten der Jury mit ihrem veganen Lippenstift einen Sonderpreis Chemie der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und dürfen zu einem Forschertag in deren Schülerlabor.

Alle fünf Jungforscher haben viele Eindrücke an diesen beiden Tagen gewonnen, die sie bereits für neue Ideen für das nächste Jahr nutzen.

Die „Jugend forscht – Familie“ würde ohne diese interessierten und engagierten Schülerinnen und Schüler, aber auch die Betreuer und Juroren nicht existieren. Vom Heinrich-Heine-Gymnasium bewertete viele Jahre lang Frau Barbara Busch im Fachgebiet Biologie die Arbeiten beim Landeswettbewerb. In der Feierstunde wurde sie nun für ihre ca. 20 Jahre langen Dienste als Jurorin mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet und aufgrund des bevorstehenden Ruhestandes feierlich aus dem Jurorenkreis verabschiedet.

 

se 18 1

Die Forschergruppe mit ihren Betreuern (v.l. Michael Kaletta, Negin Moghiseh, Nicholas Schneider, Jonas Nickel, Amelie Meyer, Natalie Dudko und Angela Schneider)

 

se 18 2

Barbara Busch, mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet