Startseite

Sommerferien vom 6. Juli bis 14. August 2020.

Sommerferien vom 6. Juli bis 14. August 2020.

2
Photo: Sommerferien by Marco Verch under Creative Commons 2.0

 

Wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien. Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen zu Beginn des neuen Schuljahres. Wir alle sind optimistisch, dass die Schule dann im „Regelbetrieb ohne Abstandsgebot“ stattfinden kann. Dies hängt ab von der Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens und den Vorgaben des Bildungsministeriums. Diese Entscheidungen werden erst kurzfristig getroffen werden können.

Alle wichtigen Informationen zum Beginn des neuen Schuljahres (u.a. Verlauf des ersten Schultages, Hygieneregeln, wichtige Termine, Verlauf der ersten Schulwochen, Schulbuchausleihe, Gruppeneinteilungen) finden Sie ab dem 12. August 2020 auf dieser Homepage.

Das Sekretariat der Schule ist vom 6. bis 10.7. sowie vom 3.8.2020 bis zum Ende des Sommerferien jeweils von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet.

Dr. Ulrich Becker
Schulleiter

Vorsichtsmaßnahmen vor Virusinfektionen

Vorsichtsmaßnahmen vor Virusinfektionen

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

im Zusammenhang mit der rasanten Verbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 (bzw. SARS-CoV-2) bitten wir um Beachtung folgender Hinweise, die wir mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion abgesprochen haben:

  • Es gibt derzeit keinen konkreten Anlass zur Sorge. Der Schul- und Internatsbetrieb wird normal weitergeführt.
  • Alle Kolleginnen und Kollegen sowie die Erzieherinnen und Erzieher wurden über notwendige Hygienemaßnahmen Sie werden die Klassen und Kurse sowie Internatsschüler hierüber unterrichten.
  • Alle Kinder, die Erkältungssymptome (Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber etc.) aufweisen, sollten zu Hause bleiben und sich dort auskurieren. Kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Hausarzt. Internatsschüler mit Erkältungssymptomen werden nach Hause geschickt.
  • Bei allen Auslandsfahrten werden die aktuellen Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes berücksichtigt.
  • Sollten Sie als Eltern aus gesundheitlichen Gründen Bedenken bezüglich des Schulbesuchs Ihres Kindes hier am Gymnasium haben, stellen wir es in diesem besonderen Fall in Ihr eigenes Ermessen, Ihr Kind zu Hause zu betreuen. Bitte informieren Sie das Sekretariat (ggf. auch das Internat) und reichen Sie eine schriftliche Entschuldigung bei der Klassen- bzw. Stammkursleitung ein.
  • Wir informieren an dieser Stelle, sobald sich eine neue Lage ergibt.

---------------------

Informationen über Hintergründe und/oder über aktuelle Entwicklungen sind über die nachfolgenden Websites und die Seite des Gesundheitsamtes Kaiserslautern (https://www.kaiserslautern-kreis.de/verwaltung/gesundheitsamt.html) zu erhalten:


 

Allgemeine Informationen für Bürger:

Hotlines zum neuartigen Coronavirus (COVID19)
Bundesministerium für Gesundheit: 030 346 465 100
Bayern: 09131 6808 5101
Gesundheitsamt Frankfurt: 069 212 77400

TopNews


 

Bitte regelmäßig Homepage des HHG aufrufen!

Liebe Eltern
liebe Schülerinnen und Schüler,

angesichts der Corona-Lage müssen viele Entscheidungen für den Schulbetrieb sehr kurzfristig getroffen werden. Dies gilt insbesondere für die letzte Ferienwoche der Sommerferien (10.-14.8.2020). Hier finden Sie dann auch Informationen zum ersten Schultag und zu den ersten Schulwochen.

Bitte beachten Sie regelmäßig die aktuellen Informationen auf unserer Homepage.

Dr. Ulrich Becker

 


 

In einem Schreiben zum Beginn der Sommerferien hat sich Frau Ministerin Dr. Hubig an alle Eltern in Rheinland-Pfalz gewandt.

 

pdf Elternschreiben der Ministerin

 


 

Der Schulelternbeirat des Heinrich-Heine-Gymnasiums dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule für das besondere Engagement in Corona-Zeiten:

pdf Dankschreiben des SEB

 


 

 

Internate ab August wieder im Regelbetrieb
unter Beachtung spezieller Hygiene- und Verhaltensregeln

 

Nach den Sommerferien kann die Belegung der Internate wieder sonst üblich als Einzel- oder Doppelbelegung erfolgen. Eltern bzw. Sorgeberechtigte dürfen ihre Kinder im Internat besuchen, maximal zwei Besucher aus dem Kreis der Schulangehörigen sind auf den Zimmern wieder erlaubt. Die Einhaltung spezieller Hygiene- und Verhaltensregeln ist zwingend vorgeschrieben.

Anmeldungen für die Internate zum Schuljahr 2020/2021 sind noch möglich.

 

pdf Hygiene und Verhaltensregeln für die Internate

 

 


 

Sommerschule RLP – Wichtige Informationen

Wichtige Informationen der Bildungsministeriums zur Sommerschule RLP finden Sie hier:

 

pdf Sommerschule RLP – Wichtige Informationen

 -> https://bm.rlp.de/de/sommerschule

 

 


 

 

Urlaubsreisen in Risikogebiete

Elterninformation der ADD zu Urlaubsreisen in Risikogebiete und ein entsprechendes Merkblatt des Bundesministeriums für Gesundheit können hier herunterladen werden. Wir bitten um Beachtung.

In Kürze wird es auch unter folgendem Link verfügbar sein https://corona.rlp.de/de/themen/schulen-kitas/dokumente-schule/.

 

pdf Elterninformation zu Urlaubsreisen in Risikogebiete

pdf Merkblatt BMG 15.06.2020

 

 


 

Wichtige Information zur Schulbuchausleihe:  Schulbuchausleihe im Schuljahr 2020/2021

 

 


 

 

Schülergruppe der West High aus Partnerstadt Davenport in Kaiserslautern

Offizieller Empfang durch Schuldezernent Joachim Färber

Kaiserslautern, 12.06.2018

Das Heinrich-Heine-Gymnasium (HHG) hat derzeit Besuch aus Übersee. Von 7. bis 23. Juni ist eine 19-köpfige Gruppe von Schülern und Betreuern der West High School der Partnerstadt Davenport zu Gast. Der Besuch erfolgt im Rahmen des Förderprogramms "German American Partnerships" (GAPP) des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) und ist der Auftakt zu einem deutsch-amerikanischen Schüleraustausch auf dem Gebiet der MINT-Fächer (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Projektpartner des GAPP-Programms in den USA ist das Goethe Institut in New York.

Der Schüleraustausch findet im Rahmen der seit 1960 bestehenden Städtepartnerschaft statt. Die Idee hierzu entstand während eines Delegationsbesuches aus Davenport im vergangenen Jahr und steht ganz im Zeichen der Informationstechnologie. Von Seiten des HHG nimmt eine gleich starke  15-köpfigen Oberstufen-Schülergruppe an diesem transatlantischen Schüleraustausch teil, die von zwei Lehrkräften begleitet wird. Die deutsch-amerikanische Gruppe erwartet ein anspruchsvolles, umfangreiches und spannendes Programm in Kaiserslautern.

Schuldezernent Joachim Färber, der die Gruppe am Montag im Pfalzgrafensaal offiziell in Kaiserslautern begrüßte, betonte die Bedeutung von Schulpartnerschaften und internationalen Beziehungen. „Ihr gemeinsames Schulprojekt leistet einen wertvollen Beitrag zur Gestaltung gemeinsamer Werte in einer globalisierten Welt, verbindet Kulturen und schafft Platz für einen vorurteilsfreien Umgang, für Freundschaft und wunderbare Partnerschaften.“ Der internationale Austausch der Kaiserslauterer Schulen bestehe, so Färber, auf verschiedenen Ebenen und stelle ein solides Fundament, ein sozial verknüpftes Netzwerk, dar, das gut gepflegt werde. „Umso mehr freuen wir uns, dass sich zwischen dem Heinrich-Heine-Gymnasium und der West High School nun eine weitere Partnerschaft etabliert.“ Der Schuldezernent lobte ferner ausdrücklich die MINT-Orientierung des Austauschs. Färber: „Ich bin überzeugt davon, hier kann auf diesem so wichtigen und zukunftsträchtigen Feld eine starke, transatlantische Verbindung entstehen.“

Der Beigeordnete bedankte sich bei allen, die den Austausch unterstützen. Insbesondere bei den deutschen Lehrkräften Barbara Busch und Sarah Barth, die den Schüleraustausch begleiten. Die amerikanischen Gastschüler und die vier Betreuungspersonen aus Davenport sind in Gastfamilien vom HHG sowie bei Mitgliedern des Deutsch-Amerikanischen und Internationalen Frauenclubs untergebracht, der das Projekt auch finanziell unterstützt. Weiterhin wird das Projekt durch die Stiftung der Gasanstalt Kaiserslautern und aus dem Budget Städtepartnerschaften gefördert.

Zuvor fand bereits ein Besuch beim John Deere European Technology Innovation Center in Kaiserslautern statt, in dessen Anschluss sich die Gruppe vom Einsatz der John-Deere Technologie auf dem Hofgut Neumühle überzeugen konnte. Ein  24-stündiger Robotik-Wettbewerb an der IGS Rockenhausen, die Teilnahme an „Explore Science“,  den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung in Mannheim, die Zusammenarbeit beider Gruppen in von unter anderem der Technischen Universität Kaiserslautern und dem  DFKI am HHG angebotenen IT- und Technikprojekten sind Meilensteine dieses ersten transatlantischen Schüleraustausches. Greg Smith, Betreuer der Davenport-Gruppe wird innerhalb der Projektwoche am Heinrich-Heine-Gymnasium auch einen Robotic-Workshop für HHG-Schülerinnen und -Schüler anbieten.

Die Atlantische Akademie Kaiserslautern informiert die bi-nationale Gruppe über Tätigkeiten und Aufgaben dieser wichtigen Einrichtung. Außerdem stehen Ausflüge nach Straßburg, Heidelberg oder Luxemburg auf dem Programm – und ebenso einige „ganz normale“ Schultage vor Ort am Heinrich-Heine-Gymnasium.

Der Gegenbesuch ist für 2019 in Davenport geplant und soll die Kaiserslauterer Gruppe konkret in Vorbereitungen für die FIRST-Wettbewerbe (FIRST = For inspiration and recognition of Science and Technology) einbinden, an denen die West High School regelmäßig teilnimmt. Eine Kooperation auf diesem Gebiet fand bereits Anfang dieses Jahres statt, als eine kleine Gruppe der West High nach Kaiserslautern reiste, um die Schüler des HHG bei ihrer Teilnahme am Robotik-Wettbewerb-Vorentscheid der internationalen First Tech Challenge in Stuttgart zu unterstützen.

Das GAP-Programm fördert seit 1983 auf Langfristigkeit angelegte Schulpartnerschaften zwischen Schulen in Deutschland und den USA und veranstaltet Einführungsveranstaltungen für die in das Programm involvierten Lehrkräfte. Partnerinstitution in den USA ist das Goethe Institut in New York. Letzteres wird zwischen 13. und 19. Juni mit einem Filmteam vor Ort in Kaiserslautern sein, um verschiedene Stationen des Besuchs zu begleiten und den Austausch so im Rahmen des jährlich stattfindenden Goetheinstitut-Wettbewerbs "award of excellence" zu thematisieren. Der bereits geplante Gegenbesuch in Davenport im nächsten Jahr wird auch im Fokus des vom Auswärtigen Amt der Bundesregierung initiierten  „Deutschlandjahres“ in den USA stehen.

 

davenport gruppe 180611© Stadt Kaiserslautern

 

Quelle: https://www.kaiserslautern.de/buerger_rathaus_politik/medienportal/pressemitteilungen/050809/index.html.de

Sportgymnasium profitiert von Netzwerk

SportgymProfitiertVonNetzwerk

Zeitungsartikel aus der Rheinpfalz vom 13.001.2018
Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Joachim Schwitala und view - die agentur.