Radsport: Alessa Pröpster und Luca Kasnya (10s1) siegen in Singen -

Die Bahnen-Tournee im Bahnradsport an Pfingsten hat alles schon erlebt – Betrieb an vier, drei oder zwei Tagen. Aber an einem Ort an zwei Tagen, das war jetzt ein Novum. In Singen am Hohentwiel, wo sich Fahrerinnen und Fahrer aus 20 Nationen trafen, hat Alessa-Catriona Pröpster (RV Offenbach) den Sprint der Frauen vor Rodriguez (Guatemala) und Walsh (Irland) gewonnen.

Singen

Alessa-Catriona Pröpster bei der Siegerehrung (Foto:Ziegler)

Katharina Albers (RV Dudenhofen) belegte Platz fünf und tags darauf den zweiten Platz im Keirin hinter Valente (USA). Pröpster wurde Fünfte. Im Bundesligarennen der Junioren wurde Philip Strasser (12s, RV Queidersbach) Zweiter im Ausscheidungsfahren. Luca Kasnya (10s, RSC Linden) gewann das Temporennen. Im Madison wurden sie gemeinsam Sechste.

 

Das Rennen in Singen war der 2.Wettkampf der Lila-Logistik Rad-Bundesliga. Beim Auftaktrennen in Karbach präsentierten sich die Fahrer von Team Wipotec in sehr guter Verfassung.  Sie waren hinter dem NRW-Team das zweitstärkste Landesverbandsteam in der Mannschaftswertung.

Karbach 1. Rennen

Team Wipotec beim Bundesligaauftakt in Karbach

Die besten Einzelergebnisse  erreichten Max Märkl (11s, RSC Linden, 9.Platz), Moritz Kärsten (11s, RSC Linden 12. Platz), Fabian Wünstel (11s, RSV Rheinzabern, 17.Platz) und Enzo Decker (12s, RSC Linden, 20.Platz).