Radsport

Radsport: EM Titel für Alessa-Catriona Pröpster - Deutscher Rekord für Luca Spiegel (11s)

EM-Titel für Alessa-Catriona Pröpster - Deutscher Rekord für Luca Spiegel 

Fiorenzuola. Alessa-Catriona Pröpster (RV Offenbach), die jeweils doppelte Junioren-Europa- und Weltmeisterin, hat in dieser „Late Season“ nun auch ihren ersten EM-Titel in der U23-Klasse geholt. Aber es ging sehr knapp zu. Die 19-Jährige ehemalige HHG Schülerin rettete gestern die Führung mit einer Zehntelsekunde Vorsprung ins Ziel, die Lea Sophie Friedrich und Pauline Grabosch, die Weltmeisterinnen in der Eliteklasse, im Finale gegen Russland erarbeiteten. Alessas Problem: die ungewöhnliche Länge der 394-Meter-Bahn in Fiorenzuola. „Ich hatte noch nie so einen harten Wettkampf wie heute und musste noch nie so kämpfen. 1200 Meter können ganz schön lang sein und wehtun“, sagte Pröpster. Das Ganze musste das Teamsprinttrio zweimal am Tag in Vorrunde und Finale fahren. Polen belegte gegen Tschechien Platz drei. Pröpsters Heimtrainer Frank Ziegler: „Drei Runden auf der 400-Meter-Bahn sind verdammt hart. Die dritte Position für Alessa ist sehr ungewohnt. Es ist ein riesen Erfolg für die Mädels.“  Paula Grabosch war ebenfalls Schülerin am HHG. 

Pröpster EM

Siegerehrung in Zeiten von Corona 

 

Pröpster Aktion copy copy

 

Deutscher Rekord für Luca Spiegel (11s)   

Spiegel Rerkord

Nun ist es endlich offiziell. Luca Spiegel hat in 32,436 auf der Bahn in Augsburg den Deutschen Rekord in der U17 geknackt. 

Radsport: Bahnrekord bei der Landesmeisterschaft

Landesmeisterschaft Dudenhofen

Radsport: EM in Italien mit Lea Waldhoff (11s) und Alessa-Catriona Pröpster

EM Italien

Radsport: Spitzenleistungen bei der Nachwuchsmeisterschaften im Straßenradsport

Bei tollen Herbstwetter fanden die Nachwuchsmeisterschaften im Straßenradsport in Bruchsal statt. Auf dem sehr selektiven Kurs im Kraichgau wurde von fast 500 Teilnehmern toller Radsport geboten. Für die Sportlerinnen und Sportler des Radsportverband Rheinland-Pfalz und Schülerinnen und Schüler verlief der Saisonhöhepunkt mit vier Medaillen und weiteren Spitzenplätzen sehr erfolgreich.

Messame Bräutigam (RV Rheinzabern ) holt sich im Sprint den ersten Titel des Tages. Magdalena Leis (RSC Linden, 8s1)  gewann die Bronzemedaille und Joelle Messmer (RSC Linden) belegte den 5. Platz.

Leis DM Bruchsal

Siegerehrung für Messame Bräutigam und Magdalena Leis 

 

Im Rennen der U17w belegte Jette Simon (1. FC Kaiserslautern, 11s) einen starken 5. Platz, Jule Märkl (10s, RSC Linden) kam auf den 7. Platz.

Lea Zielsprint DM Bruchsal

Zielankunft  bei den Juniorinnen 

 

Nach 74,4 km im Rennen der Juniorinnen holte Lea Waldhoff (RiG Vorderpfalz, Team Frog Blue 13s),  wie schon im letzten Jahr bei der "Heim -DM" in Linden, bei der Sprintankunft der Spitzengruppe die Bronzemedaille. Laura Wolf (RSC Linden, Team Frog Blue, 11s) belegte einen sehr guten 7. Platz.  Für Lea Waldhoff ging es direkt nach dem Rennen zu den Bahnradeuropameisterschaften nach Italien.

Lea Siegerehrung

Siegerehrung mit Lea Waldhoff 

Bei den Junioren wurde von Beginn an hohes Tempo gefahren. 

Junioren Start DM 

Start bei den Junioren

Bereits in der ersten Runde bildetet sich eine dreiköpfige Spitzengruppe mit den beiden Topfavoriten Marko Brenner und Tim -Tom Teutenberg.

Moritz Kärsten (RSC Linden, 11s, Team Wipotec) gelang der Sprung in die Spitzengruppe.  Er musste aber in der zweiten Runde reißen lassen, hielt sich aber zwischen dem Feld und dem Spitzenduo. Tim-Tom Teutenberg konnte dem Tempo von Marko Brenner in der letzten Runde nicht mehr folgen und es bildete sich eine neue Dreiergruppe hinter Brenner. Moritz Kärsten schaffte es sich aus der Verfolgergruppe zu lösen. Er holte sensationell den Vizemeistertitel hinter dem überragenden Marko Brenner, der bereits nächstes Jahr gemeinsam mit Niklas Märkl im World Tour Team von Sun Web steht. 

Moritz Kärsten Silber DM Bruchsal

Siegerehrung der Junioren 

Betreut wurden die Sportler von den Trainern Jochen Dornbusch, Moritz Backofen, Josef Schüller und Anette Märkl. Die Erfolge sind das Ergebnis der kontinuierlichen Trainingsarbeit des Trainerteams in den besonders herausforderten Zeiten. 

Heinrich-Heine-Gymnasium erhält Förderung durch die Sparkassen-Finanzgruppe

Heinrich-Heine-Gymnasium erhält Förderung durch die Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkassen-Finanzgruppe

Die Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt als einziger Förderer aus der deutschen Wirtschaft alle Eliteschulen des Sports in Deutschland. Das Heinrich-Heine-
Gymnasium Kaiserslautern wird als Eliteschule des Sports in die Fördermaßnahmen einbezogen. Karin Decker, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Kaiserslautern überreichte dem Schulleiter Dr. Ulrich Becker und dem Leiter des Sportzweigs Jan Christmann einen Scheck in Höhe von 7.000 Euro.

Das seit 1997 bestehende Engagement der Sparkassen ist wesentlicher Bestandteil der Olympiapartnerschaft mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Durch die gezielte Nachwuchsförderung trägt die Sparkassen-Finanzgruppe systematisch und konsequent zur Entwicklung und zum Aufbau der Deutschen Olympiamannschaften und Deutschen Paralympischen Mannschaften bei.

Die Corona-Pandemie zwingt uns, gewohnte Abläufe neu zu bewerten und mögliche Lösungen zu finden. Die Verlässlichkeit der Kooperationspartner ist in dieser Situation daher besonders wichtig. Mit dieser Förderung soll die tägliche Arbeit vor Ort zusätzlich und unbürokratisch unterstützt werden.

 

Sparkassse 2020

 

v.l.n.r. Karin Decker, Jan Christmann und Dr. Ulrich Becker

Kaiserslautern, 28.09.2020

Marketing & Öffentlichkeitsarbeit

Radsport: Medienpreis "Goldene Zeile" für Miriam Welte

Miriam Welte Goldene Zeile