Radsport

Neun Olympiatickets am Heinrich-Heine-Gymnasium vorbereitet

Neun Olympiatickets am Heinrich-Heine-Gymnasium vorbereitet

Ehemalige HHG-ler von ihren Spitzenverbänden für Tokio nominiert

Neun ehemalige Sportschülerinnen und Sportschüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums haben die Qualifikationsnormen für die Olympischen Spiele 2021 erfüllt und wurden von ihren Spitzenverbänden für die Olympischen Spiel in Tokio nominiert.

In der Sportart Judo qualifizierte sich Jasmin Grabowski in der Gewichtsklasse +78 kg. Sie wird auch heute noch vom langjährigen HHG–Lehrertrainer Stefan Hahn betreut und startet für den 1. JC Zweibrücken.

Im Radsport hat sich Timo Bichler als schnellster Anfahrer für den Teamsprint in der BDR-internen Qualifikation durchgesetzt. Der HHG–Abiturient von 2019 war im Teamsprint Vizeweltmeister bei den Junioren und gewann bereits in seinem Abschlussjahr am HHG die EM Bronzemedaille bei der Elite in Glasgow. Timo absolviert seine Ausbildung bei der Bundespolizei und trainiert weiterhin am Bundesstützpunt Radsport am HHG unter der Regie von Frank Ziegler. „Timo hat dem enormen Druck der internen Qualifikation standgehalten und sich mit persönlicher Bestzeit klar durchgesetzt. Im Idealfall fahren wir im kleinen Finale um Bronze. Die Briten und Holländer sind Goldfavoriten“, lautet die Prognose von Trainer Frank Ziegler. Mitverantwortlich für die Favoritenstellung der Briten sind mit Jan van Eijden als Nationaltrainer und Philipp Hindes zwei ehemalige Mitglieder seiner Trainingsgruppe.

Bichler Olmypia

Timo Bichler (RV Dudenhofen, Bahnteam RLP) startet im Teamsprint 

 Als Goldfavoritinnen starten die Weltmeisterinnen Emma Hinze und Pauline Grabosch (aktuell als Ersatzfahrerin vorgesehen) im Bereich Bahn/Kurzzeit. Domenic Weinstein und Lisa Klein sind für den Bahnvierer vorgesehen. Lisa Klein ist zudem für das Straßenteam eingeplant. Dies spricht für die vielseitige Ausbildungskonzeption, die vom langjährigen Sportzweigleiter Hermann Mühlfriedel mit dem Trainerteam entwickelt wurde. Alle Radsportlerinnen und Radsportler waren Internatsbewohner. Sie haben damit sehr früh eine Entscheidung getroffen, intensiv in den Sport zu investieren“, kommentierte Internatsleiter Josef Schüller, der als Erziehertrainer auch Teil des erfolgreichen Trainerteams ist, die Olympianominierungen.

Bahn EM Berlin copy

Lisa Klein (hier bei der WM 2020 in Berlin) startet in der Mannschaftsverfolgung 

Karatekämpfer Jonathan Horne möchte nach eigener Aussage „hinfahren und gewinnen“ Er trainiert unter der Leitung von Uwe Schwehm in Kaiserslautern. Zum Krafttraining und zur Physiotherapie nutzt er genau wie Timo Bichler noch regelmäßig die HHG–Infrastruktur. „Hier steht uns z.B. ein erstklassiger Athletikraum zur Verfügung, bei den übrigen Sportstätten besteht allerdings Nachholbedarf“, so der international erfahrene Radsprinter, „sonst verliert das HHG seine Magnetwirkung auf talentierte Sportlerinnen und Sportler“.

Jonathan Horne 2

Jonathan Horne startet als Mitfavorit in Tokio 

„Wir freuen uns und sind sehr stolz, dass unsere neun Ehemaligen das große Ziel der Olympiateilnahme geschafft haben und wünschen ihnen für die Wettkämpfe in Tokio viel Glück und Erfolg!“, kommentierte Schulleiter Dr. Ulrich Becker die für das HHG sehr erfreulichen Olympiaaussichten.

Radsport: Jonas Rutsch startet bei der Tour de France

Für die Bahnsprinter ist Olympia der große Traum, bei den Straßenradsportler ist es Zweifellos die Teilnahme an der Tour de France. 

Jonas Rutsch hat die Nominierung in das Tour -Aufgebot seines Teams EF Education bereits in seinem zweiten Jahr als Profi  geschafft. 

Nach dem Abitur am HHG 2018 fuhr er für sehr erfolgreich für das Rheinland-Pfälzische KT- Team Lotto-Kernhaus. Hier geht es zur Pressemeldung von Radsport-NEWs 

https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_125511.htm

Jonas Rutsch Sieg Bundesliga copy

Radsport: Pröpster Zweite in Cottbus

Pröpster Zweite in CottbusRadsport.

Alessa-Catriona Pröpster (RV Offenbach), die mehrfache Welt- und Europameisterin im Bahnradsport der Junioren, hat beim international stark besetzten Grand Prix von Deutschland in Cottbus Platz zwei hinter Weltmeisterin Emma Hinze belegt. Pröpster war im ersten Finale Vierte und gewann das zweite, das ergab Gesamtplatz zwei. Nun ist sie mit Katharina Albers (RV Dudenhofen) für den Nationen Cup im Juli in St. Petersburg qualifiziert.

Alessa Grand Prix

Radsport: Starke Rennergebnisse im Vorfeld der DM

Die Vorbereitung auf die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Straßenradsport laufen auf Hochtouren. Die DM  findet am 26/27 Juni in Bolanden statt. 

Bei den bisherigen nationalen und internationalen Rennen konnte die HHG-Radsportlerinnen und Radsportler mit zahlreichen guten Platzierungen überzeugen. 

Beim Sichtungsrennen in Niederpöring gewann Magdalena Leis die U15w Gesamtwertung.

  

Leis M

Bei U17w belegten belegten Hannah Kunz (10s1, 2. Platz) und Jule Märkl (10s, 6. Platz) Spitzenplatzierungen. 

Zwei Tage später starten die Sportlerinnen des RSC Linden sie in Niederösterreich bei der Kids Tour. In dem starken internationalen Feld fuhren die Hannah Kunz, Joelle Messemer, Jule Märkl bei den Etappen mehrfach in die Top Ten. 

Bei der gemeinsamen Rundfahrt der Damen und Juniorinnen zeigte Jette Simon (11s, 1. FCK Triathlon) eine starke Leistung für das Team Wipotec und belegte auf der Schlussetappe den 4. Platz in der Wertung der U19.

 

Beim zweiten Bundesligarennen präsentierten sich die U19 Jungs als starkes Team. Fabian Wünstel (10. Platz), Max Märkl (11. Platz) und Enzo Decker (13.Platz) zeigten bei dem sehr schweren Rennen eine sehr gute Leistung. 

Team Wipotec Neu

Die verantwortlichen Trainer Jochen Dornbusch und Josef Schüller für den weiblichen Bereich und Andreas Märkl für U19m können sich auf spannende Meisterschaften in der Pfalz freuen. 

Radsport: Endlich mal nicht vom Pech verfolgt

Markus Eydt Presse

Radsport: Pröpster und Slosharek siegen

Dudenhofen Neu copy copy