Radsport

Miriam Welte und Felix Hammes sind nominiert bei der Sportlerwahl in Kaiserslautern

ich bin super happy miriam

Die beiden ehemaligen HHGler Miriam Welte und Felix Hammes sind für die Sportlerwahl in Kaiserslautern nominiert. 

Unter diesem Link könnt https://www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-kaiserslautern/  geht es zur Abstimmung.  Voten und Gewinnen !!! 

Felix Hammes Enkenbach

Radsport: Lehrgang des BDR U17 Perspektivteams in Kaiserslautern

Kraft- und Athletiklehrgang des BDR Perspektivteamteams U17 Ausdauer in Kaiserslautern

BDR Lehrgang 3 

Vom 30.1. – 02.02.2020 fand der 2. Lehrgang für das BDR Perspektivteam unter der Leitung von den Nachwuchs- Bundestrainern Josef Schüller und Helmut Taudte, unterstützt von Mechaniker Thomas Ackermann, am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern statt.

Inhalte in diesen Tagen waren Trainingseinheiten mit den MTB bzw. Crossrad, die Einführung in das Krafttraining, Schwerpunkt Langhanteltraining sowie die Schulung der allgemeinen Athletik. Die Einführung in das Langhanteltraining wurde von Christian Thomas einem ehemaligen Gewichtheber und einem sehr erfahrenen Krafttrainer durchgeführt. Weiterhin wurde die Wettkampf- und Trainingsplanung für die Saison 2020 besprochen.

In einer zweistündigen GEMEINSAM GEGEN DOPING-Informationsveranstaltung vermittelte eine Referentin der NADA Inhalte zum Thema Dopingprävention.

Dieser Lehrgang verschaffte den beiden Bundestrainern einen Überblick über den aktuellen Leistungsstand der Sportler/innen. So konnten auch den Teilnehmer/innen individuelle Trainingsempfehlungen gegeben werden.

BDR Lehrgang 1

Erfolgreiche HHG Sportler im Nationalparklandkreis Birkenfeld geehrt - Enzo Decker (11s) wird Nachwuchssportler des Jahres

 

 

Am 01.02.2020 wurden im Stadttheater von Idar-Oberstein die Nachwuchssportler/-in des Jahres 2019 im Nationalparklandkreis Birkenfeld geehrt.

Das Kuratorium Sport im Landkreis Birkenfeld ehrte dabei bereits zum 51. Male Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften die im Jahre 2019 bei Landesmeisterschaften, deutschen Meisterschaft, Europa- und Weltmeisterschaften herausragende Platzierungen oder Kaderzugehörigkeit erreicht haben.

Diesmal waren dies insgesamt 60 weibliche und 27 männliche Sportler die im Landkreis Birkenfeld wohnen oder für einen im Kreisgebiet ansässigen Verein starteten.

Sechs von Ihnen besuchen die Sportförderung und das Internat des Heinrich-Heine-Gymnasiums.

Geehrt wurden folgende Schüler des HHG:

Badminton: Luisa Marburger (11s) 

Radsport:

Silvan Theobald (6s1), Cedric Theobald (5s1) , Ronja Theobald (8s1), Johanna Theobald (9s1) und Enzo Decker (11s)

Birkenfeld

 

Darüber hinaus wurde Enzo Decker (11s) bereits zum 2. Male nach 2017, vom Kuratorium Sport zum Nachwuchssportler des Jahres 2019 im Landkreis Birkenfeld gewählt!

Radsport: 5 HHG-Radsportler im Team Lotto-Kernhaus

Teampräsentation 2020

 

Bevor es am 1. Februar ins Trainingslager nach Mallorca gehen sollte, fand am Abend davor in der Zentrale von Kern-Haus in Ransbach-Baumbach die Teampräsentation der Mannschaft für die Saison 2020 statt.

Im Firmensitz von Kern-Haus in Ransbach Baumbach wurde am 31.01. die Mannschaft für die Saison 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit Leon Brescher (12s) und Alexander Tarlton (13s) wurden zwei aktuelle Schüler neu in das Team von Teamchef Florian Monreal aufgenommen.

Sie wollen sich für World-Tour-Teams empfehlen. Der ehemalige HHG-Schüler Jonas Rutsch schaffte dies im vergangenen Jahr und fährt jetzt für das Team Education First Pro Cycling.

In ihre zweite Saison gehen Jahn Kuhn, Lukas Märkl (13s) und Frederik Raßmann.

Lotto Kernhaus

Das sind die Fahrer für die Saison 2020:

Leon Brescher, Marc Dörrie, Kim Heiduk, Luca Henn, Jan Hugger, Joshua Huppertz, Robert Kessler, Tobias Knaup, Christian Koch, Jan Kuhn, Lukas Märkl, Frederik Raßmann, Mario Spengler, Alexander Tarlton, Sven Zurawski

Radsport: Alessa-Catriona Pröpster (13s) belegt den 2. Platz bei der Wahl zur DOSB - Eliteschülerin des Jahres

Am heutigen Montag wurden im Rahmen des traditionellen DOSB-Neujahrsempfangs drei herausragende junge Nachwuchsathlet*innen in Frankfurt am Main geehrt. Bei der bundesweiten Auszeichnung „Eliteschüler*in des Jahres“ werden die besonderen schulischen und sportlichen Leistungen der Nachwuchsathlet*innen anerkannt. Über den Titel „Eliteschülerin des Jahres 2019“ durfte sich die Slalom-Kanutin Andrea Herzog freuen. Die Bahnradsportlerin Alessa-Catriona Pröpster (13s) landete auf Platz zwei vor Schwimmerin Isabel Gose auf Platz drei.

DOSB Eliteschülerin 2

Die  Preisträgerinnen

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Sparkassen-Finanzgruppe zeichnen seit 2009 gemeinsam die Eliteschüler*innen des Jahres aus. Die Preisträger*innen erhalten Stipendien in Höhe von 5.000 Euro für Platz eins sowie jeweils 3.000 Euro für die Plätze zwei und drei. Geehrt werden die drei bundesweit Besten der insgesamt 43 Eliteschulen des Sports. Mit dem Preis wird die Leistung der Eliteschüler*innen, die ihre sportliche Karriere erfolgreich mit ihrer schulischen Ausbildung vereinen, gewürdigt.

 Eliteschülerin DOSB 1

Platz zwei sicherte sich die 18-jährige Bahnradsportlerin Alessa-Catriona Pröpster die zur Zeit im Abiturstress steckt. Unter dem folgendem Link geht es zum Videobericht

https://www.youtube.com/watch?v=0OQt3N3oSdU

Bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2019 in Frankfurt (Oder) krönte sie ihre unglaubliche Leistung mit vier Medaillen. Sowohl im Sprint als auch im Keirin ließ sie ihre Konkurrenz hinter sich und gewann jeweils die Goldmedaille. Zudem gewann sie Silber im Teamsprint und auf der 500-Meter-Strecke. „Allein die sportlichen Ergebnisse von Alessa-Catriona sind mehr als beeindruckend“, sagt Uschi Schmitz, DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport. „Dass sie dazu parallel auch im schulischen Bereich besondere Leistungen erreicht, verdient hohen Respekt und zeigt wieder einmal, dass das Konzept der Eliteschulen hervorragend greift.“

-

Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern: Mehrzweckhalle kommt

Heinrich Heine Gymnasium Bild View

Das Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern. ( Archivfoto: VIEW)

Der Bau einer seit langem gewünschten Mehrzweckhalle in Kaiserslautern hat deutlich an Fahrt aufgenommen. „Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Rheinland-Pfalz hat den konkreten Auftrag bekommen, die Halle zu planen. Da geht es voran“, sagte gestern Innen- und Sportminister Roger Lewentz am Rande der Ehrungsmatinee des Sportbundes Pfalz in Kaiserslautern. „Wir sind froh. Es sind ja drei Ministerien betroffen, das Sportministerium, das Schul- und Bildungsministerium und das Finanzministerium, das fürs Bauen zuständig ist“, sagte Lewentz, der über den Zeitrahmen noch nichts Konkretes sagen konnte: „Das ist ja nichts, was man von der Stange kaufen kann. Da liegen auch nicht hunderte von Blaupausen in den Schreibtischen. Wir hören aber immer wieder nach.“

Radrennbahn soll integriert werden

Die Eliteschule des Sports, das Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern, hat seit langem großen Bedarf angemeldet, gerade für die Sportarten Radsport, Badminton und Judo. Darüber hinaus wird vor allem der Schulsport und der Hochschulsport von einer neuen Halle, in die eine Radrennbahn integriert sein soll, profitieren. Geplant ist der Bau auf dem Gelände des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Schulleiter Dr. Ulrich Becker sagte: „Für mich und uns ist das heute eine sehr erfreuliche Nachricht. Da wird etwas Realität, was wir uns schon lange wünschen und was wir auch brauchen.“ Der Kaiserslauterer Architekt Harald Lang hat Pläne vorgelegt, das HHG, die Technische Universität mit den Zweigen Sportwissenschaft und Hochschulsport und der Sportbund ziehen am Sportzentrum Pfalz an einem Strang und bauen auf die Politik.

Tickermeldung der Rheinpflaz - Mit freundlicher Genehmigung von Klaus Kullmann und der Redaktion