Judo

Judo: Erfolgreiche ehemalige HHG-Judoka

Corinna Bayer zeigte sich beim DJB-Sichtungsturnier der Altersklasse U17 in Bamberg in guter Form. Fünf ihrer sechs Kämpfe konnte sie erfolgreich gestalten und die Matte als Siegerin verlassen. Am Ende belegte sie den dritten Platz in der Gewichtsklasse bis 70kg und war die einzige Medaillengewinnerin aus Rheinland-Pfalz.

Beim DJB-Ranglistenturnier der Aktiven in Speyer belegte Jana Lutz in der Klasse bis 57kg ebenfalls einem dritten Platz. „Das war schon etwas überraschend, da sie wegen ihres Jura-Studiums eine längere Pause gemacht hat“, meinte ihr Zweibrücker Trainer Stephan Hahn. Sie hat sich aber von Kampf zu Kampf gesteigert und sich die Bronzemedaille redlich verdient.

Ebenfalls erfolgreich kämpfte an diesem Tag Sebastian Hofäcker in der Gewichtsklasse bis 66kg. Nach souveränen Vorrundenkämpfen musste er sich nur im Finale Thilo Koch vom Judoclub Leipzig geschlagen geben und belegte somit einen hervorragenden zweiten Platz.

Beide Judoka qualifizierten sich somit für die deutschen Einzelmeisterschaften am 26. Und 27. Januar 2019 in Stuttgart.

Erfolgreiche Teilnahme von Roman Tasca (11s) beim International Warsaw Judo Open 2018

 

Die Interreg Judo Cooperation hat dieses Wochenende an einem internationalen Judo-Turnier in Polen für die Altersklassen U16, U18 und U21 teilgenommen. Mit über 1800 Teilnehmern aus mehr als 33 Ländern und 4 Kontinenten gehören die Warschau Judo Open in der Tat zu den größten Turnieren Europas.

Am ersten Wettkampftag traten für das Interreg Judo Team Chris Reding(u16/60kg/Judo et Jujitsu Club de Bonnevoie - Section Judo), Telma Martins (u18/52kg/JJJC Bonnevoie), Nick Kunnert (u21/100kg/Judo & Jiu - Jitsu Club Differdange) und Tasca Roman (u21/81kg/Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern) an.

Tasca Roman konnte sich vorzeitig in seinen ersten beiden Kämpfen durchsetzen. Im Achtelfinale unterlag er dem starken Polen Jakub Pankowski, der am Ende Poolsieger wurde. Roman durfte noch einmal in die Trostunde, wo er ebenfalls seinen Auftaktkampf gewinnen konnte. Anschließend musste Roman eine Niederlage gegen den staken Schweden Leonidas Hytönen hinnehmen und beendete den Wettkampf mit einem guten 7.Platz.

Am ersten Tag war das Interreg Team mit 7 gewonnen Kämpfen überaus erfolgreich! Lediglich die „verschenkte“ Bronzemedaille von Nick Kunnert trübt das zufriedenstellende Gesamtergebnis des ersten Wettkampf Tages. Glückwünsche an das gesamte Interreg Judo Team.

Wettkampfverlauf:

Roman TASCA (TV Rodenbach, Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern, Judoverband Pfalz)

U21 male -81kg ; 45 Teilnehmer)

  1. 1. Kampf: Gewinnt mit IPPON gegen Revo RATTASSEPP (EST)
  2. 2. Kampf: Gewinnt mit IPPON gegen Franciszek SLAWINSKI (POL)
  3. 3. Kampf: Verliert mit IPPON gegen Jakub PANOWSKI (POL, späterer Zweitplatzierte)
  4. 4. Kampf: Gewinnt mit IPPON gegen Volodymyr BUNIN (UKR)
  5. 5. Kampf: Verliert mit IPPON gegen Leonidas HYTÖNEN (SWE, späterer 7.)

Roman beendet das Turnier auf dem sehr starken 9. Platz mit 3 Siegen und 2 Niederlagen.

Bild Warshau open

Judo: Junge Talente entdecken

 

Am 23. September fand der erste Talente Tag des Judoverband Pfalz im Speyerer Judomaxx statt. Die jungen Athleten gingen auf die Matte, um ihr Können in athletischen Disziplinen und im Judowettkampf unter Beweis zu stellen.

Um besser talentierte und motivierte Nachwuchsjudokas zu entdecken, haben U 15 Landestrainer Markus Kost und Verbandstrainerin Simone Schuster ein neues Sichtungskonzept entwickelt. Hierbei sollen die Athleten schon in der U12 Altersklasse bei Talente Tagen zwei Mal im Jahr gesichtet werden. Bei dem ersten Testlauf nahmen achtunddreißig Judokas teil.

Der Tag begann nach dem Aufwärmen mit einem athletischen Teil, bei dem die Kinder hauptsächlich in den Bereichen Armkraft, Schnelligkeit und Rumpfmuskulatur getestet wurden. „Die meisten Kinder hatten Probleme mit dem Klimmzügen und dem Anristen. Aber wir konnten die Athleten motivieren an den Übungen dran zu bleiben und die Vereinstrainer auch überzeugen, die Übungen verstärkt in das Vereinstraining einzubauen. meinte Stephan Hahn, Trainer am Heinrich Heine Sportgymnasium in Kaiserslautern.

Nach einer Mittagspause mit Müslirigel und Obst ging es gestärkt mit dem Judoteil weiter. Dieser bestand nicht aus einem üblichen Judowettkampf, sondern vielmehr aus einem Trainingswettkampf, bei dem die Kinder in vier Kategorien beobachtet wurden. „Für uns Trainer waren die Beobachtungskriterien nicht ganz einfach zu bewerten, Wichtig war es, das Angriffsverhalten, die technische Vielfalt und den Kampfstil zu beobachten und nicht nur nach der erzielten Wertung zu sichten, betonte Kost. Am Ende der Veranstaltung bekamen alle Teilnehmer für den athletischen Teil eine Pantherleistungstest-Urkunde in Bronze, Silber oder Gold. Ein abschließendes Resümee von Schuster: „Für einen Testlauf war die Veranstaltung sehr positiv verlaufen“. Weiter teilte Schuster mit, „dass der nächste Schritt sein wird, die besten Athleten des Tages zum Info Tag des Sportgymnasiums, der am 17. November stattfindet, nach Kaiserslautern einzuladen“.

Judo t

Judo: WM Bronzemedaille für Alexander Wieczerzak

Ein Jahr nach seinem sensationellen WM-Sieg gewinnt der ehemalige HHG Schüler und Judoka Alexander Wieczerzak diesmal die Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften in Baku/Aserbaidschan.

WM Bronze Alex Wizerak

Der Verlauf des WM-Kampftags sorgte dafür, dass sich die beiden deutschen Medaillenkandidaten im direkten Duell gegenüberstanden, als es um eine der im Judo üblichen zwei Bronzemedaillen ging. Wieczerzak hatte im Viertelfinale gegen den Türken Vedat Albayrak verloren, sich dank eines Erfolgs in der Hoffnungsrunde über Junioren-Weltmeister Matthias Casse (Belgien) aber doch noch in Medaillennähe vorgekämpft. Im kleinen Finale besiegte er seinen deutschen Teamkameraden Ressel drei Sekunden vor Schluss dank einer mittleren Wertung.

Judo: HHG-Judo erfolgreich bei den Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften

HHG-Judo erfolgreich bei den Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften

Judo RLP Meisterschaften

Ergebnisse:

 Altersklasse U15:

  1. 3. Platz, Anton Jakob, – 34 kg
  2. 3. Platz, Danny Lallemand, – 43 kg

Altersklasse U18:

  1. 1. Platz, Timo Frey, - 50kg
  2. 1. Platz, Till Braunbach, - 55kg
  3. 1. Platz, Paul Gabriel, -90kg
  4. 2. Platz, Samuel Mendl, -50kg
  5. 2. Platz, Mariana Oliveira, 63kg

Altersklasse U23:

  1. 1. Platz, Paul Ackermann, - 73kg
  2. 2. Platz, Roman Tasca, - 81kg

HHG Judo

Medaillengewinnen (v.l.n.r): Anton Jacob, Samuel Mendel, Till Braunbach, Timo Frey, Danny Lallend und Coach Stephan Hahn

HHG Judo RLP

Mariana Oliveira, Paul Gabriel, Coach Stephan Hahn, Roman Tasca, Paul Ackermann

Judo: Internationaler Judo-Lehrgang in Crikvenica (Kroatien)

Im Kader des Projekts "Interreg Judo Cooperation", einem Judo-Dachverband der Großregion, der dazu beitragen soll den Judosport auf allen Ebenen durch eine engere Zusammenarbeit der Mitgliederverbände zu fördern, hat eine 24-köpfige Mannschaft die Großregion gemeinsam bei einem internationalen Trainingslager in Kroatien vertreten.

Nach dem "Olympic Training Camp" in Castelldefels (ESP), dem Lehrgang von Saarbrücken, der jährlich nach dem Interreg European Judo Cup stattfindet, sowie den renommierten Trainingslagern in Prag und Berlin (beide EJU Events), war die Maßnahme in Crikvenica schon die fünfte, die die Interreg Projektpartner diesen Sommer zusammen besuchten!

Wie bei den vorangegangen Lehrgängen lag der Fokus  auf dem Hochleistungssport. 12 intensive Trainingseinheiten der über 650 Judokas aus 20 Nationen standen auf dem Programm.  Außerdem versuchte das  Interreg Judo Team verstärkt  die Bindungen zwischen den teilnehmenden Partnern zu festigen und zu stärken.

Unter der Leitung der verantwortlichen Trainer, Simone Schuster (HHG Kaiserslautern, Pfalz), Markus Kost (JSV Speyer, Pfalz) und Thomas Kessler (Luxemburg), sowie dem Sport-Koordinator der Interreg Judo Cooperation, Tom Schmit, organisierte das Interreg Judo Team zum Beispiel einen gemeinsamen Spieleabend und ein Grillfest, an dem sich Groß und Klein beteiligte. Die Mannschaft profitierte zudem von ihrem ersten freien Tag um die wunderschöne Insel Krk zu besichtigen und sich so einmal außerhalb der Judomatte und Sitzungsräume besser kennenzulernen. Im Laufe des Lehrgangs wurde auch eine gemeinsame Hausaufgabenhilfe angeboten und die Luxemburger gaben ihren deutschsprachigen Freunden eine Einführung ins Französische.

Sowohl der geteilte Schweiß, wie auch die gemeinsamen extrasportlichen Aktivitäten und der tägliche Austausch zwischen den Trainern haben unwiderruflich dazu beigetragen, dass noch engere und stärkere Bindungen innerhalb der Großregion gefestigt worden sind. Wahrhaftige Freundschaften sind entstanden und alle Teilnehmer sind sich einig, diese Zusammenarbeit mehr und mehr zu fördern, so dass die Großregion mittel- und langfristig als Einheit empfunden wird.

Teilnehmer der Veranstaltung waren:

  • Samuel Mendel (HHG Kaiserlautern, JSV Speyer, Pfalz)
  • Till Braunbach (HHG Kaiserslautern, Pfalz)
  • David Hunsicker (HHG Kaiserslautern, Pfalz)
  • Roman Tasca (HHG Kaiserslautern, Pfalz)
  • Corinna Bayer (HHG Kaiserslautern, ESV Ludwigshafen, Pfalz)
  • Jan Wichmann (HHG Kaiserslautern, JC Zweibrücken)
  • Hannah Burkhard (HHG Kaiserlautern, JC Schindhard , Pfalz)
  • Sophia Hartmann (JSV Speyer, Pfalz)
  • Vanessa Adam (JSV Speyer, Pfalz)
  • Julia Holstein (JSV Speyer, Pfalz)
  • Julijan Pantelic (JSV Speyer, Pfalz)
  • Helena Pantelic (JSV Speyer, Pfalz)
  • Pia Neumayer (JSV Speyer, Pfalz)
  • Lisa Rrustaj (JSV Speyer, Pfalz)
  • Emmely Albrecht (JSV Speyer, Pfalz)
  • Daniel Birk (JSV Speyer, Pfalz)
  • Philipp Kappis (JSV Speyer, Pfalz)
  • Monique Kédinger (JJJC Differdange, Luxemburg)
  • Moris Scholl (JC Beaufort, Sportlycée, Luxemburg)
  • Bilgee Bayanaa (JC Communautés Européennes, Cadre COSL Promotion, Luxemburg)

Betreuer

  • Simone Schuster (HHG Kaiserslautern, Pfalz)
  • Markus Kost (JSV Speyer, Pfalz)
  • Thomas Kessler (Luxemburg)
  • Tom Schmit (Intereg Judo Cooperation)

 

Judo