Internat

Internate: Europa Projekt - Ungarische Küche

Nachdem ich mit den älteren Kindern Persisch gekocht hatte, waren meine Europa-Experten dadurch motiviert und interessiert am Kochen mit Gerichten anderer Länder. Demnach luden wir Herrn Hosszu ein, um mit uns zu kochen, da er ungarischer Abstammung ist. Bei diesem Kochangebot hat er mit den Kindern über Ungarn gesprochen und hat ihnen viele interessante Fakten erzählt. Zum Beispiel der „Rubiks-Cube“ wurde von einem ungarischen Ingenieur namens  Ernő Rubik erfunden! Außerdem erzählte uns Herr Hosszu über seine Schwester Katinka Hosszu, die auch dieses Jahr in Rio in der Disziplin Schwimmen bei den Olympischen Spielen teilgenommen hat. Sie hat auch eine Goldmedaille gewonnen! Sie hält die Kurzbahnweltrekorde bei den Rücken- und Lagenstrecken über 100 und 200 Meter. Dann nach dieser interessanten Unterhaltung haben wir angefangen zu kochen. Wir haben die Zutaten am Vortag zusammen gekauft und schon bereitgestellt. Die Hauptzutat war Paprika, was in Ungarn typisch ist. Herr Hosszu hat die Anweisungen gegeben, die die Kinder mit Freude und Spaß ausgeführt haben. Beim gemeinsamen Essen konnten wir auch noch mehr über Ungarn erfahren. Das Essen hat wirklich sehr gut geschmeckt. Somit haben die Kinder die ungarische Küche kennengelernt.

 

DSCN1929

DSCN1937

DSCN1938

DSCN1940

Internate: Europa Projekt - Donautour

Nachdem wir zum Schwimmbad gegangen sind, hatten wir eine Gesprächsrunde, ob man in der Donau von Deutschland bis zum Schwarzen Meer schwimmen kann. So wurde das Interesse zu diesem Fluss geweckt. Die Donau ist ein 2.860 langer Fluss, der durch ganz Europa führt. Da die Kinder wirklich daran interessiert waren und es sehr gut zu meinem Thema passt, haben wir beschlossen nachzustellen. Wir haben den Fluss in das Styropor eingebohrt. Dabei hat jeder einen Abschnitt des Flusses bekommen und konnte mit einem Löffel  diesen einkerben. Anschließend färbten wir den Fluss mit blauer Acrylfarbe, damit wir das Wasser gut hervorheben konnten. Durch diese Aktivität haben die Kinder gelernt, dass die Donau der längste Fluss Europas ist. Was sie überrascht hat ist, dass die Donau nicht weit von uns entspringt-nämlich im Schwarzwald! Außerdem schlängelt sie sich durch Wien, Belgrad und Budapest bis zum Schwarzen Meer. Sie durchfließt sogar fünf EU-Staaten: Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn, und Rumänien. Für Bulgarien bildet sie sogar die Landesgrenze.

 

DSCN1898

DSCN1902

DSCN1918

Internate: Europa Projekt - Zimmergestaltung mit europäischem Motiv

Nachdem unsere Europa-Experten Interesse an der Zimmergestaltung zeigten, war dieser eine passende Zeitpunkt das mit europäischen Motiven umzusetzen. Wir nutzten unter anderem Karten, Flaggen, Sticker, etc. Die Kinder konnten ihre Kreativität entfalten und neues dazu lernen. Außerdem können sie dadurch spielerisch Lernen und ihr Wissensspektrum erweitern. Unter Anderem erfahren sie untereinander Respekt und gegenseitige Wertschätzung, durch die Zusammenarbeit im Team. Durch unsere Aktivität profitieren nicht nur unsere Europa-Experten, sondern auch andere Kinder aus unserem Internat, wie auch aus anderen. Nachdem wir die Namensschilder mit „Europa-Experten“ versehen haben, waren die Kinder sehr stolz Teil eines solchen Projektes zu sein und haben ihre Schilder mit Freude ihren Freunden vorgestellt. Durch das Einbringen ihrer eigenen Ideen, habe ich ihr Selbstwertgefühl gesteigert und sie damit auch motiviert bei anderen Aktivitäten dergleichen teilzunehmen. Schließlich fühlten sie sich wie ein Teil des Ganzen. Es muss daher unbedingt Zielsetzung sein, Heranwachsenden in einen Zustand zu bringen, in dem sie selbst die Kompetenzen für Schöpferische Leistung innehaben.

Internate: Europa Projekt - Europa kennenlernen

Unsere Europareise soll beginnen. Doch wo genau liegt Europa eigentlich? Wie viele Länder hat Europa? Das wollten wir uns mal genauer anschauen.

Wo liegt…

  • unsere Stadt, in der wir leben
  • Rheinland-Pfalz in Deutschland
  • Deutschland in Europa
  • Europa in der Welt

Außerdem haben wir …

  • die Hauptstädte der Europäischen Länder erkundigt
  • die Flaggen den Ländern zugeordnet
  • eine Europa Drehscheibe gebastelt

Die Kinder sollen wissen, wo sie leben, um etwas Orientierung zu gewinnen. Wichtig ist, dass sie sich dadurch räumlich besser einordnen können, denn das ist sehr wichtig für unsere Europareise. Sie soll als Grundbaustein für die nächsten Aktivitäten dienen. Das Grundwissen erreichen wir durch Karten und Flaggen, die die Kinder jeweils zuordnen müssen.

Mit Hilfe einer Europadrehscheibe konnten sie ihr Wissen erweitern und auf der Europakarte aus Styropor die Flaggen hineinstecken.

Jetzt sind wir richtige Europaexperten. Nun kann die Reise beginnen!

 

DSCN1801

DSCN1801

DSCN1801

DSCN1801

Internate: Europa Projekt

Mein Projekt  trägt den Titel „Europa entdecken und erleben“. In meinem Projekt möchte ich  ermöglichen das Kinder auf spielerische Weise mehr über Europa und die EU-Länder erfahren. Mein Projekt bietet viele Entfaltungsmöglichkeiten und eröffnet jungen Menschen Wege, andere Länder, Sprachen und Kulturkreise kennenzulernen. Die Kinder können ihr Europa-Wissen spielerisch testen und ihre Europakompetenz ausbilden. Mein Projekt werde ich mit fünf Schülern, die die  fünfte Klasse des Hochbegabtenzweiges besuchen, durchführen. Sie sind  im Alter von 8-10 Jahren. Alle  sind in derselben Klasse und sind neu an der Schule, wie auch im Internat.

Zahra Mohammadi Internat 3

 

Europa 1

Europa 1

thumb Europa 3

Internat: Kunst am Bau(m)

Am 21.07.2016 hat Frau Mohammadi mit Jugendlichen von Internat 4 ein Angebot durchgeführt.

Bei dem Angebot „ Kunst am Bau(m)“  handelt es sich um ein Kunstangebot, bei dem Jugendliche einen Baum mit Verschiedenen Maltechniken ein Gesicht geben und ihre Kreativität und Fantasie freien laufen lassen sollen. Der Baum befindet sich auf dem Internatsgelände zwischen Internat- und dem Schulgebäude. Ein Baumstamm mit „ Fantasie-Gesicht“ soll künstlerisch mit Farbe verziert werden, um die Schüler mit ihrer Umwelt und ihrer Natur zu sensibilisieren. Und als selbstgestaltete „ Kunst am Bau(m)“ dargestellt werden.

 

4

 

9

 

12

 

23