Fußball: Gold und Bronze bei Südwestmeis-terschaft für das HHG

Zwei lange Jahre hatte es gedauert, bis der beliebte Futsal-Schulwettbewerb, der Fritz-Walter-Cup, wieder aufgelegt wurde. Am 04.07.22 war es dann endlich soweit und die besten Schulteams aus dem Verbandsgebiet des Südwestdeutschen Fußballverbands traten nach erfolgreicher Qualifikation in den Vorrundenturnieren in Kaiserlautern gegeneinander an. Das HHG hatte sich gleich mit zwei Teams qualifiziert und erspielte sich in den beiden spannenden Mädchen- und Jungenturnieren einen ersten Platz bei den Mädchen und einen dritten Platz bei den Jungs.

Das Mädchenturnier wurde in einer Viergruppe im Modus „Jeder gegen Jeden“ austragen, in der das HHG durch drei souveräne Siege die Südwestmeisterschaft klarmachen konnte. Der Gewinn des Meistertitels konnte trotz zahlreicher Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs erreicht werden, sodass für die kommende Saison berechtigte Hoffnung besteht, dass die Mädchen des HHG erneut ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden werden. Das Turnier der Jungs wurde in zwei Gruppen ausgetragen, von denen sich jeweils die beiden Erstplatzierten für das Halbfinale qualifizierten. Die HHG-Jungs starteten fulminant mit einem Sieg gegen die Eliteschule des Fußballs aus Mainz in das Turnier und konnten sich in der Folge als Gruppezweiter für das Halbfinale qualifizieren. Leider unterlag man dort gegen das Team aus Speyer, da zahlreiche Torchancen ungenutzt blieben und der Gegner seine Konterchancen konsequent nutzte. Im Spiel um Platz 3 kehrte das HHG dann aber auf die Erfolgsspur zurück und sicherte sich mit einem Sieg gegen Landstuhl die verdiente Bronzemedaille. Die Fotos zeigen die erfolgreichen HHG-Teams am 04.07.22.

 

 fwzreg22 1

Hintere Reihe von links: Lina Crolly, Zoé Brand, Luisa Hoster, Kimberly Ratter, Luisa Hein, Martin Maaß
Vordere Reihe von links: Elisabeth Harder, Frieda Moßmann, Emilia Moser.

 

 

fwzreg22 2

Hintere Reihe von links: Patrik Maaß, Fabio Bianco, Daniel Müller, Fynn Zinsmeister, Jannik Göttel, Pietro Corrado, Martin Maaß
Vordere Reihe von links: Luca Spuhler, Leon Mischin, Aaron Molter