Badminton: HHG - Team gewinnt die Silbermedaille beim Bundesfinale

Badminton_Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern gewinnt Silbermedaille beim Bundesfinale in Berlin

IMG 6366
Mit dem Gewinn der Silbermedaille beim Bundesfinale des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ gelang den Spielerinnen und Spielern des Heinrich-Heine-Gymnasiums Kaiserslautern in der Wettkampfklasse 3 (Jahrgänge 2007-2010) ein großer Erfolg. Lediglich im Finale gegen die Luisenschule Mülheim (Nordrhein-Westfalen) mussten sich die Schülerinnen und Schüler der Sporteliteschule knapp mit 2:5 geschlagen geben. 

Das Bundesfinale fand erstmals seit dem Jahr 2019 wieder in der Bundeshauptstadt vom 03. bis 07. Mai statt. Zuvor ruhte der wichtigste Schulwettbewerb aufgrund der Corona-Pandemie. 

Für den Badmintonzweig des Heinrich-Heine-Gymnasiums gingen die Spielerinnen und Spieler Katharina Nilges, Leonie Wronna, Lilly Reiter, Jonas Schmid, Fabian Rys, Aaron Winter und Joey Kobylanskian den Start. 

In der Gruppenphase bezwang das junge HHG-Team die Landessieger aus Mecklenburg-Vorpommern (7:0), Hessen (4:3) und Schleswig-Holstein (7:0), anschließend im Viertelfinale die Vertreter aus Sachsen-Anhalt (7:0). 

Mit der Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg stand dann im Halbfinale ein namhafter Gegner gegenüber, da der Standort wie das Heinrich-Heine-Gymnasium als Nachwuchsstützpunkt des Deutschen Badminton-Verbandes ausgezeichnet ist. Die HHG-Spielerinnen und Spieler zeigten sich hiervon jedoch relativ unbeeindruckt und setzten sich mit 5:2 durch. 

Im Endspiel lag schließlich der Bundessieg nach einer 2:0-Führung in Reichweite und wäre fast geglückt, wenn die beiden letzten ausstehenden Partien im Entscheidungssatz an die Kaiserslauterer gegangen wären. So hieß es am Ende 5:2 für Mülheim. 

Angesichts der guten Leistungen zeigten sich jedoch schon bald alle HHG-Spielerinnen und Spieler sowie die Betreuer Julian Degiuli und Louisa Marburger sehr zufrieden über den Gewinn der Silbermedaille beim wichtigsten Schulwettbewerb in Deutschland.