Badminton: Gute Leistungen bei den Alpes International U19

Finn Busch und Moritz Miller (beide 12s) zeigen gute Leistungen bei den Alpes International U19

 Moritz Miller Schenk

Im stark besetzten Teilnehmerfeld der Alpes International U19 in Voiron (Frankreich) gelangen Finn Busch und Moritz Miller (beide 12s) zwar keine Siege, jedoch zeigten beide gute Leistungen an ihrem individuellen Limit und nehmen somit viel Motivation für die nächsten Wochen mit. Mit dabei waren beim Turnier am Rande der französischen Alpen auch Spieler aus vielen Top-Nationen, darunter Indonesien und Thailand.

Im Einzelwettbewerb bestritt Moritz gegen den Luxemburger Pauquet eine starke Partie, die er im dritten Satz knapp verlor (21-19, 15-21, 18-21). Anschließend gewann der Luxemburger noch zwei weitere Partien, u.a. gegen einen deutschen Nationalspieler.

Finn erwischte in der 1. Runde ein Freilos und traf dann auf den Franzosen Bouillot, gegen den er in zwei Sätzen unterlag. Auch hier wäre der Spielgewinn durchaus möglich gewesen, jedoch machte am Ende die Fehlerquote den entscheidenden Unterschied aus.

Im Doppel gingen die beiden HHG-Spieler gemeinsam an den Start und bekamen mit den Engländern Castle/Kumar direkt ein schweres Los zugeteilt. Busch/Miller riefen jedoch gerade im ersten Satz eine bemerkenswerte Leistung ab und brachten die Engländer an den Rand des Satzverlustes. Danach ließ ihr Spiellevel etwas nach, was die Engländer auszunutzen wussten.

Sehr zufrieden zeigte sich David Eckerlin nach dem Gewinn der Bronzemedaille in der Doppelkonkurrenz. Dies gelang dem ehemaligen HHG-Schüler erstmals in der Altersklasse U19 mit Partner Simon Krax. Im Einzel erreichte David noch die 3. Runde und im Mixed die 2. Runde mit Partnerin Amelie Lehmann.