Licht an, Licht aus Vom Pappkarton zum Mini-Haus

(Anna-Lena Hakenes, 6h) Wir, die Klasse 6h, haben uns in diesem Halbjahr in unserem NaWi-Unterricht mit einem Projekt beschäftigt, welches sich mit dem Thema Stromkreisen und Schaltungen befasst hat. Dabei haben wir aus einfachen Pappkartons Mini-Häuser mit voll funktionsfähigen Schaltungen gebaut. Ziel war es die Räume des Hauses zu beleuchten und eine Klingel einzubauen.

Angefangen haben wir selbstverständlich mit der Planung. Hierbei haben wir zuerst Skizzen vom Aufbau der Häuser und danach auch Schaltpläne gezeichnet, die uns beim Bau der Schaltungen eine Orientierung bieten konnten. Die Einteilung der Räume und die Aufteilung der Schaltungen musste natürlich auch geplant werden.

Als nächstes mussten wir uns überlegen, wie wir die Pappkartons in Häuser mit Räumen umgestalten können. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten: Man kann die Kartons entweder hochkant oder waagerecht aufstellen oder hinlegen. Außerdem haben wir aus Pappe die Zwischenwände gebaut und mithilfe von Messern Türen ausgeschnitten. Die Gestaltung und Inneneinrichtung der Häuser wurde unterschiedlich ausgeübt, weshalb wir am Ende ein buntes Gemisch an kreativen Lösungen hatten.

Der letzte Schritt war der anspruchsvollste und zeitaufwändigste Punkt auf der Liste in Richtung Beendung des Projekts. Wir hatten nun alles soweit vorbereitet, dass wir mit der Elektrik beginnen konnten. Manche Schaltungen gingen schneller, andere auch etwas langsamer. Zum Beispiel das Abisolieren der Kabel stellte einige von uns vor Herausforderungen. Bei Fragen konnten wir uns immer an unsere Lehrerin Frau Schneider wenden, die uns auch geholfen hat, wenn etwas auch mal nicht so gut, beziehungsweise gar nicht funktioniert hat. Das ist selbstverständlich ebenfalls vorgekommen, aber am Ende haben wir alle Hürden überwinden können.

Nach Beendung des Projekts haben wir eine kleine Ausstellung veranstaltet, die einige Schüler und Lehrer besucht haben. Wir hatten die Gelegenheit unsere Häuser zu erklären und die Funktionsweise vorzuführen. Das große Interesse hat uns sehr gefreut!

Während des gesamten Projekts haben wir täglich ein Protokoll geführt, in dem wir unsere Fortschritte und Ziele festgehalten haben. Dieses Lerntagebuch haben wir zusammen mit unseren Planungsschritten in einer Mappe zusammengefasst.

Durch das Projekt haben wir enorm viel dazu gelernt, da wir uns selbstständig mit dem Thema in der Praxis beschäftigt haben und nicht nur schriftliche Aufgaben zu erledigen hatten.

Zusammenfassend sind wir dankbar, dass wir die Möglichkeit hatten diese Erfahrung zu machen und unser Wissen zu überprüfen und zu verbessern.

 

 

 

llpm 1

 

 

llpm 1

 

 

llpm 1

 

 

llpm 1

 

 

llpm 1

 

 

llpm 1

 

 

llpm 1

 

 

llpm 1