Moritz Rödel Preisträger beim Wettbewerb „Jugend schreibt“ der FAZ

„Vier Preisträger stehen am Ende unseres Wettbewerbs „Jugend schreibt“. An der Lese- und Schreibwerkstatt haben inzwischen fünfzigtausend Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Von Ursula Kals

 

fazmontage

Montage F.A.Z.

Trotz Corona, trotz schwieriger Unterrichtsbedingungen und zeitweiser Schulschließungen haben die Teilnehmer des Projekts „Jugend schreibt“ im vergangenen Jahr viel Zeitung gelesen und ebenso viel für die Zeitung geschrieben. Vier Schülern ist das Schreiben so gut gelungen, dass sie gestern bei einer Online-Veranstaltung mit dem Preis der Fazit-Stiftung ausgezeichnet worden sind. Der Vorsitzende des Kuratoriums der Fazit-Stiftung, Karl Dietrich Seikel, begrüßte die vier und beglückwünschte sie zu der mit jeweils 1250 Euro dotierten Auszeichnung. […]

Vier druckreife Texte hat auch Moritz Rödel vom Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern vorgelegt. Angeleitet wurde er von seinem Lehrer Norbert Brachtendorf. Moritz’ Themenspektrum ist breit. So berichtete er über eine Hilfsaktion, die sich ein wenig altmodisch „Armenspeisung“ nennt, erschienen ist der informative Bericht unter der Schlagzeile „In der Not ist ein Mensch zerbrechlich“. Moritz porträtierte einen ehrgeizigen jungen Rennfahrer und traf einen Lokalpolitiker, der sich in der Rumänienhilfe engagiert. So erfuhren die Leser viel über das Leben rumänischer Straßenkinder, die in fauligen Kanälen überwintern; über Hilfe, die Leid effizient lindert, und Hilfe, die versickert. Im Rückblick sagt Moritz dazu: „Ich habe mich mit Menschen unterhalten, die für etwas arbeiten, das größer ist als sie selbst. Diese Menschen stellen ihr eigenes Wohl zurück, um für ihre Leidenschaft zu kämpfen oder um anderen Menschen zu helfen, deren Probleme weitaus größer sind, als wir uns das vorstellen können. Ich war erschüttert von den Schilderungen über die Zustände in Rumänien. Ich konnte nicht mehr aufhören, darüber zu reden, und wollte unbedingt deren Geschichte mit allen anderen teilen, und ich hoffe, dass ich die Leser auch mit diesem Gefühl anstecken konnte beziehungsweise kann.“ Und Moritz sagt: „Dieses Projekt hat meinen Wissensdurst in einen Heißhunger verwandelt und meine Sinne geschärft.“

Im Stehsatz, in dem noch nicht veröffentlichte Texte gesammelt werden, gibt es noch einen weiteren Bericht über die Trendsportart „Headis“. Denn Moritz ist in die Fußballförderung seiner Schule aufgenommen worden, hat die C-Trainerlizenz erworben und war zwei Jahre lang Trainer einer F-Jugend. […]

Wer neugierig geworden ist und den ein oder anderen Preisträgertext noch einmal lesen möchte: Nachzulesen sind alle Schülerbeiträge – aus denen inzwischen 1230 Zeitungsseiten entstanden sind – auf FAZ.NET im Ressort Gesellschaft.

(Quelle: https://zeitung.faz.net/faz/medien/2021-01-21/b7a770078cfbc632898af3fa9253ecd9?GEPC=s5

Wir gratulieren Moritz und Herrn Brachtendorf zu diesem besonderen Erfolg!

 

mroedel

Moritz Rödel (Foto: privat)