Erfolgreiche Teilnahme am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2019

(Wb) Im Herbst 2019 nahmen die Schülerinnen und Schüler des 12h-Deutsch-Grundkurses unter der Anleitung von Janina Wierzbicki am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung teil, an dem sich insgesamt rund 2.500 Lerngruppen mit mehr als 50.000 Schülerinnen und Schülern beteiligten. Ende Februar wurden die Preisträger veröffentlicht und das Produkt des Deutsch-Grundkurses, zwei Zeitungsseiten, gehört zu den 350 Beiträgen, die mit einem Preis ausgezeichnet wurden (Prämie in Höhe von 150 €).

Der Kurs hatte sich mit dem Thema „Neuer Trend Heimat“ intensiv beschäftigt. Zu Beginn haben sich die Schülerinnen und Schüler persönlich dem Begriff Heimat angenähert und anschließend sprachlich mittels Fachliteratur näher konkretisiert. Dort zeigte sich bereits die Problematik der Offenheit und Subjektivität des Begriffs bzw. vielmehr des Konzeptes. Heimat ist nicht eindeutig definierbar. Der Begriff ist allerdings im Alltag allgegenwärtig und wird in Medien und Politik, nicht zuletzt in der (Lebensmittel-)Industrie fast inflationär verwendet. Dementsprechend haben sich die Lernenden arbeitsteilig in einzelnen Bereichen wie Wahlkampf in Deutschland dem Begriff näher gewidmet und seinen Gebrauch untersucht. Zudem haben die Schülerinnen und Schüler mit Menschen ihres näheren Umfeldes gesprochen, aber auch verschiedene Wissenschaftler wie Prof. Dr. Reinhard Johler dazu befragt. Dies ermöglichte ihnen, ein breites, derzeitiges Bild von Heimat zu erhalten, insbesondere aus den Bereichen Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. Diese Ergebnisse haben die Schülerinnen und Schüler abschließend in Form von zwei Zeitungsseiten einer Wochenzeitung, die u.a.  Kommentare, ein Interview, aber auch eine Karikatur umfassen, zusammengestellt.

(Im Flur unseres Erdgeschosses sind diese Seiten derzeit ausgestellt.)

Heimat 2020 Gruppenfoto 2