Allgemein

Ende der 'Ära Kaletta' in der h-GTS

Kaletta2

Herr Kaletta mit der 6h

 

Zum Ende dieses Schuljahres beendet nun auch Michael Kaletta seine Arbeit in der Ganztagsschule der Schule für Hochbegabtenförderung/Internationale Schule. Damit steht uns nun nach vielen Jahren zu unserem größten Bedauern keiner des Kaletta-Doppelpacks mehr zur Verfügung. Matthias und Michael Kaletta waren selbst Schüler am Heinrich-Heine-Gymnasium gewesen und haben später die hbf/is in vielen Bereichen des Nachmittagsangebots tatkräftig unterstützt, beispielsweise durch die Leitung der 'Forscherwerkstatt' und bei der Begleitung zu Wettbewerben wie 'Explore Science'. Für uns ist es traurig, auf solch verlässliche Kräfte nicht mehr zählen zu können, wünschen jedoch beiden von Herzen alles Gute und sagen nun auch Adieu zu Michael Kaletta mit einem großen Dankeschön!

 

Kaletta1

Fr. Barth überreichte Herrn Kaletta ein kleines Präsent und vielen Kärtchen mit guten Wünschen von Schüler*innen und GTS-Kolleg*innen

Japanische Traditionen im Klassenraum: Tanabata

Tan4

An Tanabata treffen sich die zwei Sterrne Wega (Sternbild Leier) und Altair (Sternbild Adler) am Himmel. Nach alter Überlieferung stellen diese Sterne ein Liebespaar dar, welches das restliche Jahr über durch die Milchstraße getrennt ist. Die Legende besagt, dass Orihime, die Tochter des Himmelsgottes, eine fleißige Weberin war, die von ihrem Vater mit dem Rinderhirten Hikoboshi verheiratet wurde, um ihr Abwechslung von der Arbeit zu geben. Orihime und Hikoboshi waren so verliebt, dass beide darüber ihre Arbeit vergaßen. Die Rinder wurden krank und der Himmelsgott bekam keine neuen Kleider mehr. Darüber war er so erbost, dass er Hikoboshi auf die andere Seite des großen Flusses (also der Milchstraße) verbannte. Weil sie aber vor Kummer immer noch nicht arbeiten konnten, durften sie sich einmal im Jahr treffen - an Tanabata. Wenn es an diesem Tag regnet, ist der Fluss zu breit und zu tief und kann nicht überquert werden. Am Abend vor dem 7. Juli werden daher Bambusstöcke aufgestellt, an denen Zettel mit Wünschen aufgehängt werden, in der Hoffnung, dass sich diese dadurch erfüllen.

Tan2
Entsprechend dieser Tradition wurden auch im Japanisch-Unterricht unserer hbf/is bei Frau Futakuchi Bambusstöcke dekoriert, die Überliefung besprochen und die Schriftzeichen für Leier, Adler und Milchstraße gelernt.

 

Mountainbike-Tour der Klasse 6h

(Bl) Als Höhepunkt ihres Fahrradprojekts im Sportunterricht mit Frau Wiedenhöft und als Jahresabschluss machte die Klasse 6h in der letzten Schulwoche eine Mountainbike-Tour von der Schule zum Naturfreundehaus Finsterbrunnertal. Die Schüler konnten Gelerntes anwenden und unter Beweis stellen und meisterten die 24 km lange Tour allesamt. Für die Sicherheit und den richtigen Weg sorgten Frau Wiedenhöft, Frau Blauth-Becker und „Tourguide“ Herr Brachtendorf. Frau Mergen brachte ein kleines Picknick als Stärkung zum Naturfreundehaus. Trotz abgesprungener Ketten, kleinerer Stürze, schwieriger Steigungen sowie regennassem Sandboden kamen alle müde, aber gesund und munter zu Schule zurück.

 

mbt6h 1
Unterwegs

 

mbt6h 2
Gruppenbild am Ziel mit Frau Mergen (li), Herrn Brachtendorf und Frau Wiedenhöft

 

 

mbt6h 3
Zurück in der Schule

Covid-19-Impfung an der TU Kaiserslautern für 18- bis 27-Jährige

Die Covid-19-Impf-Kampagne der Landesregierung für Studierende und junge Erwachsene findet am Standort Kaiserslautern an der Technischen Universität statt. Impfberechtigt sind alle jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 27 Jahren mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz.

Die Impf-Kampagne richtet sich grundsätzlich an noch nicht gegen Covid 19 geimpfte Personen, die noch eine Erst- UND Zweitimpfung benötigen (Ausnahme: Genesene).

Hier die Details zur Erstimpfung

Wann?

7. bis 14. Juli, jeweils von 9.00 bis 12.15 Uhr und 13.00 bis 16.30 Uhr

Wo?

TU Kaiserslautern,
Paul-Ehrlich-Straße, Gebäude 28, Uni-Sporthalle 

Durch wen?

Deutsches Rotes Kreuz

Was?

Verimpft wird das Vakzin von BioNTech/Pfizer.

Anmeldung

Anmeldung wird empfohlen, Anmeldung ab sofort möglich unter https://anny.co/b/book/tu-kaiserslautern-impfzentrum

Mitzubringen? 

  • Personalausweis, Impfpass. Begleitdokumente, siehe unter https://www.uni-kl.de/coronavirus/sonderimpfaktion/, der Aufklärungsbogen wird in doppelter Ausfertigung benötigt!
  • Falls Genesene*r: Bestätigung/PCR-Nachweis
  • Bitte die Begleitdokumente bereits soweit möglich gelesen, ausgedruckt und unterschrieben mitbringen, den Aufklärungsbogen bitte gleich in doppelter Ausfertigung
 

Zweitimpfung:

Der Termin für die Zweitimpfung wird vor Ort an der TU Kaiserslautern bei der Erstimpfung vereinbart.

Die TU Kaiserslautern begrüßt die Sonder-Impfaktion für Studierende und junge Erwachsene sehr und unterstützt diese kurzfristig anberaumte Maßnahme nach besten Kräften in organisatorischer und personeller Hinsicht.

Bitte helfen auch Sie dem Organisationsteam vor Ort, indem Sie pünktlich zu Ihrem Termin erscheinen, die Sicherheitsvorgaben und Hygieneregeln an der TU Kaiserslautern beherzigen und die mitzubringenden Dokumente vollständig bereithalten.

Wir sind zuversichtlich, auf diesem Wege einer großen Zahl Schüler*innen am Standort Kaiserslautern einen kurzen und schnellen Weg zum Impfschutz eröffnen zu können. Gleichzeitig freuen wir uns, darüber hinaus möglichst vielen jungen Menschen aus Stadt, Region und Land dieses besondere Impfangebot zugänglich machen zu können.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Universitätsleitung der Technischen Universität Kaiserslautern

Hinweis für Schüler: Bei einem Impftermin während der Unterrichtszeit ist eine vorherige Beurlaubung erforderlich.

Französischer Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

fvw21 1(Bl) Am 30.6.2021 fand in der Bibliothek das Finale des französischen Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen statt. Hier trafen die zwölf Besten der drei Französisch-Kurse dieser Jahrgangsstufe aufeinander. Sie hatten sich im Klassenwettbewerb für das Finale qualifiziert.

Jeder Finalist las in der Vorrunde zunächst einen vorbereiteten Text, die sechs Besten trugen in der Endrunde einen unbekannten Text vor. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer lasen ihre Texte konzentriert und gekonnt vor, das Publikum hörte aufmerksam und gespannt zu.

Die Jury mit Frau Wasseq, Frau Blauth-Becker und Herrn Schott bewertete Aussprache und Intonation, die Strukturierung und Flüssigkeit sowie die Lebendigkeit des Vortrags. Bei den gezeigten guten Leistungen fiel es ihr nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen.

Nach zwei Runden verkündete Herr Schott als Vorsitzender der Fachkonferenz Französisch die diesjährigen Sieger und überreichte Siegerurkunden und kleine Präsente an:

 

 

fvw21 2 Noah Njonga (6s1)
1. Platz

 

 

 

fvw21 3Emma Lickes (6h)
2. Platz

 

 

fvw21 4Helena Rubeck (6h)
3. Platz

 

 

 

fvw21 5