Aktuelles

Methodentraining

Auch in diesem Jahr werden unsere SchülerInnen der Unter- und Mittelstufe im Rahmen unseres Methodentrainings in verschiedenen Bereichen geschult. In der zweiten und dritten Novemberwoche erlernen unsere Siebtklässler grundlegende Kompetenzen im Umgang mit verschiedenen Eingabemedien. Die SchülerInnen lernen digitale Texte zu verfassen, sie zu gliedern, zu formatieren sowie mit verschiedenen Medien (Bildern, Tabellen, Verweisen) zu vervollständigen. Dieses Wissen sollen beim Erstellen von Protokollen, Handouts, Referaten genutzt werden. Weiterhin steht der Kompetenzerwerb im Gebrauch von PowerPoint im Fokus. Die Kinder lernen wie sie Folien adäquat gestalten, um den unterrichtlichen Vortrag mit Hilfe einer strukturierten, gegliederten Präsentation zu unterstützen. Auch erfolgt eine Schulung zur richtigen Nutzung von Bildern und Texten aus dem Internet. Am Ende der Methodentage sollen die SchülerInnen eine fünfminütige Kurzpräsentation zu einem frei gewählten Thema erstellen und im Unterricht vortragen. Durch diese Präsentation nehmen die Schüler unmittelbar an unserem schulinternen Präsentierwettbewerb teil, durch den sich die besten Klassen- und/oder Stufensieger für den Regionalwettbewerb „Jugend präsentiert“ im April 2023 qualifizieren können.

 

Medienschutz

ProjektSpardaSurfSafe kommt im Oktober wieder an unsere Schule. Dieses spannende Live-Event gewährt exklusive Einblicke in die Welt von Cyberkriminellen und beleuchtet eindrücklich Gefahren im Umgang mit Social Media & Co. Die LIVE-Hacking-Vorträge finden in der Woche vom 10.10. bis 13.10. in unserer Aula statt und sind für die Klassen 5 – 10 konzipiert. Dieses Thema geht allerdings weit über den unterrichtlichen und schulischen Rahmen hinaus. Daher werden auch für Eltern Vorträge in zwei Livestreams am 12.10.2022 und 13.10.2022 von jeweils 19:00Uhr bis 20:15Uhr angeboten.

Die IT-Sicherheitsexperten Erwin Markowsky und Erik Zimmermann hacken und manipulieren im Live-Stream Smartphones & Computer, ohne dabei Spuren zu hinterlassen.

Reale Fälle und mitreißende Live-Demonstrationen sorgen für Spannung bei Schülern & Eltern, denen oft nicht bewusst ist, wie leicht sie es Cyberkriminellen machen.

 

Wir sind Jugend präsentiert Schule

Jugend präsentiert ist ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog, das die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern gefördert. Eine Präsentation zu erstellen und diese mündlich darzubieten ist zu einer Kernkompetenz geworden, welche die SchülerInnen zunehmend in der Schule, aber auch im Studium, Beruf etc. anwenden müssen. Frau Angela Schneider, Frau Larissa Hartner und Frau Eva Schmitt sind die Jugend präsentiert Multiplikatoren unserer Schule, die versuchen, die Präsentationskompetenzen der SchülerInnen aller Klassenstufen zu entwickeln und zu fördern. Um am Bundeswettbewerb Jugend präsentiert in Berlin teilnehmen zu können, müssen sich die Schüler zuerst mit einem fünfminütigen Vortrag beim jährlichen schulinternen Wettbewerb für den Landesentscheid qualifizieren. Sind sie dort erfolgreich, werden sie zu verschiedenen Workshops eingeladen, anhand derer die Kompetenzen erweitert und gefestigt werden. Eine Jury bewertet, ob die TeilnehmerInnen am Jugend präsentiert Wettbewerb in der Landeshauptstadt ihr Können unter Beweis stellen dürfen.

In diesem Jahr haben sich acht unserer Schülerinnen und Schüler im Landeswettbewerb für das Bundesfinale am 17./18. September in Berlin qualifiziert. Luisa Stenzel (10h) hat sich hier erfolgreich durchgesetzt und zog in die Endrunde ein, wo sie vor mehreren hundert Zuschauern im Kino International präsentieren durfte. Luisa belegte mit ihrer Präsentation „Was kommt vom Gaumenschmaus bei uns hinten raus?“  den dritten Platz im Bundesfinale 2022.

 

mtjp22

Hoodies für das Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte in diesem Schuljahr endlich wieder das nationale Herbstfinale von Jugend trainiert von Olympia in Berlin ausgerichtet werden. Gleich zwei Fußballteams sowie jeweils eine Mannschaft in der Sportarten Judo und Tennis sollten dabei die Farben von Rheinland-Pfalz sowie des HHG beim Bundesfinale vertreten.

Leider wurde den Mannschaften kurz vor Beginn mitgeteilt, dass das vorgesehene einheitliche Outfit aufgrund von Lieferengpässen seitens des Herstellers nicht rechtzeitig übergeben und ein Ersatz kurzfristig nicht bereitgestellt werden könne. Da ein einheitliches Auftreten bei einem so bedeutenden Event aber aus Sicht der Trainer unbedingt dazugehört, ergriffen diese sofort die Initiative und konnten innerhalb kurzer Zeit Sponsoren sowie einen Ausstatter aktivieren, sodass alle teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler rechtzeitig vor Beginn des Finalturniers einen HHG-Hoodie erhielten.

Der Sportzweig des HHG möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen und einen besonderen und herzlichen Dank an die beiden Sponsoren, die Firma Zinsmeister-Immobilien aus Altenglan und den Verein der Freunde und Förderer des HHG sowie die Firma Sport Lösch in Kusel aussprechen, welche die mit dem HHG-Logo bedruckten Kapuzenpullover innerhalb weniger Tage finanzierten bzw. bereitstellten. Sollten Sie ebenfalls Interesse an Sportkleidung und Ausrüstung haben, die mit dem HHG-Logo bedruckt ist, so finden Sie die Kontaktdaten der Firma Sport Lösch auf der HHG-Homepage unter dem Icon „HHG-Kollektion“.

Die Fotos unten zeigen die beiden Fußballteams im HHG-Outfit in Berlin.

 

JtfO Berlin 2022 WK II Mädchen

Bjtfow2 22

 

 

JtfO Berlin 2022 WK III Jungen

Bjtfom2 22

Fußball: HHG-Teams im Wechselbad der Gefühle

Endlich! Nachdem die Corona-Pandemie die Durchführung des nationalen Herbstfinales von Jugend trainiert für Olympia in den Jahren 2020 und 2021 verhindert hatte, ging es am 13.09.22 wieder los und das WK II Mädchenteam sowie die WK III Jungenmannschaft des HHG reisten nach Berlin, um als Vertreter von Rheinland-Pfalz Ihr Bestes bei den nationalen Schulmeisterschaften zu geben.

In der Gruppenphase des ersten Spieltags konnten beide HHG-Teams sportlich überzeugen und ins Viertelfinale der nationalen Schulmeisterschaften einziehen. Nachdem die Mädchen im Auftaktspiel der Eliteschule des Fußballs Friedrich-Ludwig-Jahn (FFC Turbine Potsdam) mit 5:0 erwartungsgemäß klar unterlegen waren, erzielten sie gegen das Sportgymnasium Magdeburg trotz 3:2 Führung kurz vor Schluss noch ein unglückliches 3:3. Mit dem 7:0 Sieg im letzten Spiel des Tages gegen das Saarland konnte aufgrund des besseren Torverhältnisses dennoch der zweite Platz in der Vorrundengruppe A errungen werden. Die Jungen starteten mit zwei Siegen (5:0 gegen Niedersachsen und 2:0 gegen Bremen) in der Gruppe C ins Turnier. Im letzten Spiel war man erneut das bessere Team, konnte die eigenen Torchancen aber nicht nutzen und unterlag am Ende mit 0:1 dem Team aus Berlin.

Am Folgetag war die Euphorie des Vortages dann leider schnell verflogen. Die Mädchen gingen als klarer Underdog in das Viertelfinale gehen das Bertold-Brecht-Gymnasium aus Nürnberg und am Ende kassierte man gegen den körperlich und spielerisch deutlich überlegenen Vertreter Bayerns eine herbe 0:8 Niederlage. Im anschließenden Platzierungsspiel gehen NRW waren es dann die Mädchen, die zahlreiche Tormöglichkeiten liegen ließen. Der Gegner, das Gymnasium Rodenkirchen, machte es besser, sodass auch das zweite Spiel des Tages verloren ging.

Bei den HHG-Jungs ging das Viertelfinale nach langer 1:0 Führung bis kurz vor Schluss doch noch ins Elfmeterschießen, das dann leider mit 1:4 verloren wurde. Die Leistung der Schiedsrichter war dabei allerdings mehr als fragwürdig, denn lange vor dem Ausgleichstreffer wurde eine eindeutige Notbremse und ein klarer Rückpass des Gegners nicht geahndet. Weitere zahlreiche diskussionswürdige Schiedsrichterentscheidungen taten ihr Übriges, um dem verpassten Halbfinaleinzug zusätzlich einen bitteren Nachgeschmack zu verleihen. Sogar das gegnerischen Trainerteam und zahlreiche neutrale Zuschauer gestanden dem HHG-Team anschließend die eindeutige Benachteiligung durch das Schiedsrichtergespann zu. Anderseits waren im Spiel zuvor aber erneut auch Torchancen zum 2:0 liegen gelassen worden, sodass man sich auch an die eigene Nase hat greifen müssen. Im anschließenden Platzierungsspiel gegen das Sportgymnasium Neubrandenburg aus Mecklenburg-Vorpommern waren die Jungs einmal mehr spielbestimmend. Aber erneut ließen sie ihre guten Einschussmöglichkeiten ungenutzt und hatten bei Schlusspfiff auch im zweiten Spiel des Tages nach einmal gegnerischen Kontertor mit 0:1 das Nachsehen.

Aufgrund der Resultate des zweiten Spieltages ging es am dritten Turniertag im abschließenden Platzierungsspiel um Platz 7. Sowohl die Jungen im WK III (0:0/5:4 n. E. gegen Berlin) als auch die Mädchen im WK II (1:1/4:1 n. E. gegen Bremen) fanden dabei mit Siegen nach Entscheidungsschießen zurück in die Erfolgsspur. Ein schöner, spannender und nach der Benachteiligung der Jungs vom Vortag auch versöhnlicher Abschluss, der für gute Stimmung bei unseren Athletinnen und Athleten sowie im Trainerteam des HHG sorgte.

Die Tatsache, dass sich zahlreiche Sportler der teilnehmenden HHG-Jungenmannschaft und fast alle Athletinnen des Mädchenteam aus dem jüngeren Jahrgang der jeweiligen Wettkampfklasse rekrutieren, lässt nach den diesjährigen Leistungen darauf hoffen, im nächsten Jahr erneut konkurrenzfähige Teams bei Jugend trainiert für Olympia ins Rennen schicken zu können.

Die Fotos zeigen die beiden Teams des Heinrich-Heine-Gymnasiums nach dem abschließenden Spiel am dritten Turniertag des Bundesfinales 2022 in Berlin.

 

Bundesfinale JtfO Berlin 2022 WK II Mädchen

Bjtfow 22

 

Bundesfinale JtfO Berlin 2022 WK III Jungen

Bjtfom 22

 

 

Infotag 2022

Infotag22 copy

HHG-Mannschaften beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin - Ergebnisse

jtfo22HHG-Mannschaften beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin - Ergebnisse

Am Bundesfinale von „Jugend trainiert“ in Berlin nahmen vier HHG-Mannschaften teil. in Berlin statt. Dort kämpfen unsere Judoka, Fußballerinnen und Fußballer und Tennisspieler mit den besten Mannschaften allen Bundesländern um den Bundessieg oder zumindest eine vordere Platzierung.

Nach intensiven Wettkämpfen und bei teilweise umstrittenen Entscheidungen standen am Ende folgende Platzierungen unter den 16 Bundesländern fest:

 

Tennis

Jungen WK III

9. Platz

Judo

Jungen WK III

11. Platz

Fußball

Jungen WK III

7. Platz

Mädchen WK II

7. Platz

 

Einzelheiten zu den Ergebnissen und dem Verlauf des Turniers unter https://www.sport-pol-online.de/jtfo/.

Herzlichen Glückwunsch allen Sportlerinnen und Sportlern und ihren Trainern und Betreuern Markus und Erich Berndt, Martin und Patrik Maaß (Fußball), Aydin Kempirbaev (Judo) und Lucas Lambert (Tennis).

Radsport: 4 HHG- Radsportler*innen bei der WM in Australien - Nick Bangert wird Deutscher Bergmeister

WM Teilnehmer 22

 Bericht aus der "Rheinpfalz" - Veröffentlichung mit Genehmigung der Redaktion und Klaus Kullmann 

Zum Saisonabschluss der U19 Bundesliga ging es nach Wenholthausen . Insgesamt 2800m waren für die Fahrer beim "Sauerländer Bergpreis", der gleichzeitig als Deutsche Bergmeisterschaft gewertet wurde, zu überwinden, 

Bangert Bergmeister

Der ehemalige HHG-Schüler Nick Bangert (RSC Linden,Team Wipotec) gewann das sehr anspruchsvolle Rennen und sicherte sich neben dem Titel des Deutschen Bergmeisters, das Bergtrikot der Lila-Logistik Radbundesliga und Platz drei in der Gesamtwertung. 

rad-net.de - Content

In der Radbundesliga der Männer sicherte sich Alexander Tarlton (Team Lotto Kernhaus) den Sauerländerbergpreis im Sprint. 

 Link zum ausführlichen Bericht rad-net.de - Content