Aktuelles

Tennis: Erfolge der HHG-TennisspielerInnen über Fasching

Sehr erfolgreich agierten die Tennisspielerinnen und –spieler des HHG bei der siebten Auflage des Faschingsturniers in Riegelsberg. Nach 2017 gelang es Marie Bugera (8s1) sich zum zweiten Mal den Titel bei dem DTB-Nachwuchsturnier zu sichern, dieses Mal jedoch eine Altersklasse höher in der U16. Im gut besetzten Feld der U16 Mädchenkonkurrenz  erreichte Mia Maurer (7s1) das Halbfinale.

Auch Max Milic (9s1) spielte sich ohne Satzverlust in der Konkurrenz Jungen U16 zum Titelgewinn durch und konnte sich damit über den ersten Turniersieg 2018 freuen.

Abgerundet wurde das gute Abschneiden der HHG-Tennistalente beim Turnier in Riegelsberg durch die Halbfinalteilnahmen von Luca Übel und Luis Schick (beide 7s1) in der Konkurrenz Jungen U14.

Beim DTB-Ranglistenturnier in Offenthal wurde Nike Lenz (5s1) erst im Finale der Konkurrenz Mädchen U12 gestoppt. Auf dem Weg dahin besiegte sie u.a. die Nummer 1 und 4 der Setzliste, was ihr wertvolle Ranglistenpunkte einbrachte.

 

tedhhgtf 1Marie Bugera

 

tedhhgtf 2Nike Lenz (links)

Badminton: Luise Heim sichert sich Meistertitel

Badmintontalente von Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern und SV Fischbach maßen sich bei den Deutschen Badmintonmeisterschaften in Bielefeld mit den besten Spielern Deutschlands.

Lena Germann (SV Fischbach) erreichte im Doppel mit ihrer Thüringer Partnerin die dritte Runde. Sie mussten sich aber den WM-Teilnehmerinnen Kaminski/Pohl geschlagen geben. Im Einzel war für die HHG-Schülerin im ersten Spiel Schluss. Felix Hammes (SV Fischbach, HHG-Schüler) hatte im Einzel wie im Doppel schwere Erstrundengegner und gab beide Partien in drei Sätzen ab. „Der Fokus liegt auf den deutschen Meisterschaften der Jugend“, so Hammes. Er rechnet sich Chancen auf einen Titel aus. Lukas Junker (SV Fischbach), ehemaliger HHG-Schüler, verlor im Einzel knapp. Auch im Doppel mit Nils Rogenwieser (1. BCW Hütschenhausen) musste er sich den favorisierten Kontrahenten geschlagen geben. Rogenwieser, auch HHG’ler, verlor im Einzel gegen Brian Holschke. Christoph Mangstl/Leonard Heim (beide Post SV Ludwigshafen) unterlagen in zwei Sätzen. Luise Heim (1. BC Beuel), auch ehemalige HHG-Schülerin, bezwang im Finale Yvonne Li in drei Sätzen und wurde damit Deutsche Meisterin.

           

Tag des Unternehmergeistes 2017

2508 001 Seite 1

 

2508 001 Seite 1

Sichtungslehrgang des BDR Nachwuchskaders U17 Ausdauer am HHG

Vom 01. – 04.02.2018 fand der 2. Sichtungslehrgang für den BDR Nachwuchskader unter der Leitung von den Bundestrainern Josef Schüller und Helmut Taudte, unterstützt von Mechaniker Thomas Ackermann, am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern statt.

Inhalte in diesen Tagen waren Trainingseinheiten mit den MTB bzw. Crossrad, die Einführung in das Krafttraining sowie die Schulung der allgemeinen Athletik, Schwerpunkt Stabilisationsübungen. Dabei wurden sie unterstützt von der OSP und BDR Physiotherapeutin Alexandra Welte. Weiterhin wurde die Wettkampf- und Trainingsplanung für die Saison 2018 besprochen.

In einer zweistündigen Antidopingveranstaltung vermittelte der Antidopingbeauftragte des Heinrich-Heine-Gymnasiums Herr Eik Tietz Inhalte zum Thema Dopingprävention.

U. a. erarbeiteten die Jugendlichen in Gruppenarbeiten die Gefahren, die Leistungssportler haben, bei der Einnahme von Medikamenten und dem Konsum von Nahrungsergänzungsmitteln.

Ebenso wurden sie über den Ablauf einer Dopingkontrolle informiert.

Dieser Lehrgang verschaffte den beiden Bundestrainern einen Überblick über den Leistungsstand der Kaderfahrer/innen. Den Sportler/innen konnten so individuelle Trainingsempfehlungen gegeben werden.

IMG 0795

 

IMG 0796

HHG-Tennistalente zeigen starke Leistungen

Tennis: Rheinland-Pfalz-Jugend-Hallenmeisterschaften

Vom 26.-28.01.2018 fanden die Rheinland-Pfalz-Jugend-Hallenmeisterschaften in den Altersklassen U16, 14, 12 weiblich und U18, 16, 14, 12 männlich in Bad Kreuznach und Norheim statt. Für das äußerst stark besetzte Turnier konnten sich dieses Jahr 17 Spielerinnen und Spieler des Tenniszweigs des HHG qualifizieren und zeigten über das gesamte Wochenende hinweg starke Leistungen. In der Altersklasse Junioren U18 siegte Lars Pauschert (11s) souverän. Hervorragende 3. Plätze holten sich Marie Bugera (8s1) und René Jung (6s1) in den Altersklassen Juniorinnen U 14 und Junioren U 12.

In der Kategorie Juniorinnen U12 drangen mit Nike Lenz (5s1) und Helena Behrens (6s1) beide qualifizierten HHG-Talente bis in Viertelfinale vor.

In der Altersklasse Junioren U12 traten René Jung (6s1) und Louis Helf (5s1) an. Louis hatte mit dem an Position 3 gesetzten René etwas Pech mit der Auslosung, zeigte dennoch aber eine ordentliche Leistung. René schaffte es nach klaren Siegen bis in Halbfinale. Dort musste er sich erst dem späteren Sieger geschlagen geben.

Bei den Juniorinnen U14 waren mit Lucy Lascheck (9s1), Marie Bugera (8s1), Anna Spiegelmacher (7s1), Mia Maurer (7s1), Liv Röstel (7s1) und Emilia Zink (7s1) gleich sechs HHG-Juniorinnen mit von der Partie. Liv und Lucy schafften es bis ins Viertelfinale, wo sich beide erst nach hartem Kampf knapp geschlagen geben mussten. Eine tolle Leistung zeigte Marie, die das Halbfinale erreichte. Dort kam es zum Duell mit der an Position 1 gesetzten Titelverteidigerin und späteren Siegerin, die an diesem Tag äußerst knapp die Oberhand behielt. Der 3. Platz war dennoch ein toller Erfolgt für Marie!

In der Altersklasse Junioren U14 gab es mit Sebastian Ondas (6s1), Luis Schick (7s1), Julian Klausing (7s1) und Henrik Lang (7s1) vier HHG-Junioren, die in dem stark besetzten Hauptfeld wertvolle Erfahrungen sammeln konnten und gute Leistungen zeigten. Sebastian und Julian erreichten das Viertelfinale.

Bei den Junioren U16 war nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Max Milic (9s1) Tim Stemler (8s1) der einzige verbleibende HHG-Spieler im Feld. Er spielte sich bis ins Viertelfinale vor, wo er leider gegen den an Position eins gesetzten Spieler das Nachsehen hatte.

In der „Königsdisziplin“ der Junioren, der U18-Konkurrenz, war das HHG mit Lars Pauschert (11s) vertreten. Dieser zeigte im gesamten Turnier eine äußerst starke Leistung und sicherte sich zum erst Mal den Rheinland-Pfalz-Titel. Die Nummer drei des Tableaus gab auf dem Weg dahin keinen Satz ab und kann somit auf ein starkes Turnier zurückblicken.

Alles in allem war es ein toller Auftritt der HHG Juniorinnen und Junioren. Bereits die Qualifikation zu einem so stark besetzten Jugendturnier kann als Erfolg gesehen werden. Alle Spielerinnen und Spieler zeigten durchweg gute Leistungen. Nicht nur im sportlichen Bereich, sondern auch in Sachen Fairness war das von allen Beteiligten ganz großes Tennis!

Das HHG-Trainerteam gratuliert recht herzlich.

 

THHG182 1

Lars Pauschert
Rheinland-Pfalz-Meister U18

 

THHG182 1

Marie Bugera
3. Platz U14

 

THHG182 1

René Jung
3. Platz U12

Heinrich-Heine-Gymnasium siegt in allen Wettkampfklassen

Zum ersten Mal richtete das Heinrich-Heine-Gymnasium alle Regionalentscheide des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ zeitgleich an einem Ort aus. Am Dienstag, 30.01.18, trafen sich insgesamt elf Schulmannschaften der Wettkampfklassen II, III und IV aus dem Schulaufsichtsbezirk Neustadt/Weinstraße in der Schillerschule Kaiserslautern, um den Sieger für den Landesentscheid in Rheinland-Pfalz zu ermitteln.

Dabei wurde das Heinrich-Heine-Gymnasium, Eliteschule des Sports, seiner Favoritenrolle in allen drei Wettkampfklassen gerecht. Besetzt mit Nationalspielern und vielen Kaderspielern des Verbandes, gewannen die Teams des HHG in den WK II (2001-2004) und WK III (2003-2006) alle Begegnungen ohne Satzverlust mit 7:0 gegen Schulen aus Germersheim (Johann-Wolfgang-Goethe Gymnasium), Kaiserslautern (Burggymnasium) und Speyer (Hans-Purrmann-Gymnasium) und qualifizierten sich so für die Landesentscheide, deren Sieger dann beim Bundesfinale Ende April in Berlin aufeinandertreffen, um den Bundessieger zu ermitteln.

Für die jüngsten Spieler der Wettkampfklasse IV (2005 und jünger) wird der Schulwettbewerb mit dem Landesfinale enden. In dieser Altersklasse lagen mit sechs Mannschaften die meisten Meldungen vor. Die einzelnen Plätze wurden zunächst in zwei Gruppen ausgespielt, anschließend über Kreuz, bevor es im Finale zum Stadtduell zwischen dem Heinrich-Heine-Gymnasium und dem Rittersberggymnasium kam. Beide Teams gewannen zuvor all ihre Begegnungen souverän mit 6:0 bzw. 5:1. Im Endspiel hielt das Rittersberggymnasium vor allem im ersten Doppel gut mit, letztendlich siegte das Team des HHG aber deutlich mit 6:0 und sicherte sich so die Teilnahme am Landesfinale.

Aufgrund der starken Besetzung mit drei Kaderspielern ist auch das Ritterberggymnasium als einziger Zweitplatzierter für den Landesentscheid qualifiziert.

 

 Begrüßung
Begrüßung


Siegerehrung WK II
Siegerehrung WK II

 

Siegerehrung WK III
Siegerehrung WK III

 

Siegerehrung WK IV
Siegerehrung WK IV